Winterwetter in Niederösterreich: Fahrzeugbergungen und Unfälle

Viele Pkws wurden in NÖ aufgrund des Schneefalls geborgen.
Viele Pkws wurden in NÖ aufgrund des Schneefalls geborgen. ©Einsatzdoku
Der starke Schneefall hielt die Feuerwehren in Niederösterreich am Donnerstag auf Trab. Es kam zu zahlreichen Einsätzen und Bergungen in vielen Teilen des Bundeslandes.
A21 bei St. Pölten gesperrt
Unfall durch Schnee auf der B17
Winterwetter: Unfälle in Neunkirchen
Lkw-Unfall durch Schnee in Pitten
Kraneinsatz nach Lkw-Unfall in Wiener Neustadt

Seit den frühen Morgenstunden habe man 258 Fahrzeuge im ganzen Bundesland bergen müssen, resümierte Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando NÖ gegen 13.30 Uhr.

Darunter befanden sich 125 Lkw mit einem Gewicht von 7,5 bis 40 Tonnen, die vorwiegend von der Wiener Außenring-Autobahn (A21) und der Ostautobahn (A4) abgeschleppt werden mussten. Verletzte habe es glücklicherweise kaum gegeben.

Feuerwehren in NÖ im Dauereinsatz

In 20 von 21 niederösterreichischen Bezirken waren Feuerwehren unterwegs, nur in Lilienfeld war die Lage ruhig.

Bis Mittag standen 55 Feuerwehren mit rund 750 Leuten im Einsatz. Aufgrund der anhaltenden Schneefälle wurde nicht mit einer baldigen Entspannung der Lage gerechnet.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Winterwetter in Niederösterreich: Fahrzeugbergungen und Unfälle
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen