Wilde Verfolgungsjagdt nach Postraub in Wien-Ottakring

Nicht lange währte die Freude eines Posträubers über seinen (vorerst) gelungenen Überfall auf ein Postamt auf der Thaliastrasse, denn der Räuber wurde kurz nach seinem Coup von der Polizei verhaftet.

Der Mann kam mit einer Gaspistole bewaffnet in das Amt in der Thaliastraße und trat nach dem Überfall zu Fuß die Flucht an. Doch die Wiener Polizei ließ nicht lange auf sich warten und trat sofort die Verfolgung des Mannes an. Dieser lieferte sich vor seiner Festnahme noch eine wilde Verfolgungsjagdt mit den Beamten, bei der er die Polizisten ebenfalls mit seiner Pistole bedrohte und sie dazu aufforderte, ihn zu erschießen.

Doch die Beamten ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und gaben daraufhin mehrere Schreckschüsse ab, wodurch die Situation rasch entschärft werden konnte. Lediglich ein Beamter wurde im Zuge der Verfolgung am Daumen verletzt.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen nicht  zurückgekehrten Strafgefangenen aus der Justizanstalt Hirtenberg, nach dem bereits gefahndet wurde.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Wilde Verfolgungsjagdt nach Postraub in Wien-Ottakring
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen