Wiesberger verpasste Aufstieg ins WGC-Achtelfinale

Der Burgenländer scheiterte knapp
Der Burgenländer scheiterte knapp
Für Bernd Wiesberger ist am Freitag bei der WGC-Matchplay-Championship knapp, aber doch das Aus gekommen. Der burgenländische Golf-Profi musste sich im letzten Gruppenspiel dem Engländer Tommy Fleetwood am ersten Extraloch geschlagen geben und verpasste damit auch den angepeilten Einzug ins Achtelfinale. Fleetwood trifft nun auf den Südafrikaner Branden Grace.


“Ich bin ziemlich enttäuscht vom Resultat heute, aber ich habe zu Beginn nicht gut gespielt und habe die Löcher vier und elf mit Bogeys zu leicht hergegeben”, verlautete Wiesberger via Facebook. Der 29-Jährige war zwar zufrieden, dass er sich am Ende noch einmal zurückgekämpft hat. “Es hätte in beide Richtungen enden können. Ein schlechter Schlag am ersten Extraloch hat es leider besiegelt.”

Wiesberger hätte für den Einzug in die Top 16 des mit 9,25 Millionen Dollar dotierten Turniers aber nicht nur einen Sieg gegen Fleetwood benötigt, auch sein Gruppengegner Sergio Garcia (ESP) hätte gegen Jamie Donaldson (WAL) gewinnen müssen. Und auch das ist nicht passiert.

Der Weltranglisten-40. bilanzierte dennoch zufrieden und blickte bereits voraus. “Ich habe trotzdem die ganze Woche ganz gutes Golf gespielt und freue mich jetzt auf ‘ThePlayers'”, meinte Wiesberger, der nun beim zur PGA-Tour zählenden 10-Millionen-Dollar-Event in Ponte Vedra Beach (Florida) antritt.

Aus internationaler Sicht kämpfte sich beim WGC-Championship der Weltranglisten-Erste Rory McIllroy nach zwei Löchern Rückstand gegen Billy Horschel noch zurück. Dafür scheiterte US-Masters-Sieger Jordan Spieth an Lee Westwood.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Wiesberger verpasste Aufstieg ins WGC-Achtelfinale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen