Wiesberger muss bei British Open um Cut bangen

Wiesberger beendete die zweite Runde mit 72 Schlägen
Wiesberger beendete die zweite Runde mit 72 Schlägen
Bernd Wiesberger muss bei den British Open bis Samstag um den Cut bangen. Der 29-jährige Golfprofi benötigte am Freitag in St. Andrews bei teils widrigen Bedingungen auch auf der zweiten Runde 72 Schläge und hielt damit bei Par. Damit hätte er gerade noch die Qualifikation für das Wochenende geschafft, doch zahlreiche Spieler hatten ihre Runde noch nicht beendet und konnten ihn noch überholen.


Spitzenreiter war vorerst mit insgesamt zehn Schlägen unter Par weiter Dustin Johnson (USA), der aber erst 13 der 18 Löcher der zweiten Runde absolviert hatte. Wegen Regens war erst mit dreistündiger Verspätung ein Spielen möglich. Danny Willett verfolgte Johnsons Auftritt schon aus dem Clubhaus des Old Course, er war mit einem Schlag Rückstand (135/9 unter Par) Zweiter.

Wiesberger verzeichnete bei dem dritten Major-Turnier der Saison auf der zweiten Runde je ein Birdie und ein Bogey und lag vorerst auf Rang 62. Der Schlagverlust passierte dem Burgenländer wie am Vortag am berüchtigten 17. Loch. “Es war hart heute. Ich habe gekämpft, aber ohne Putts ist es schwierig, nach vorne zu kommen. Hoffentlich hört der Wind auf”, schrieb Wiesberger auf Twitter.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Wiesberger muss bei British Open um Cut bangen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen