Wiesberger beendete Golf-Masters mit zwei unter Par

Gelungener Auftritt des Burgenländers
Gelungener Auftritt des Burgenländers
Bernd Wiesberger hat ein starkes Masters-Debüt geliefert und das mit 9 Millionen Dollar dotierte Turnier in Augusta/Georgia mit zwei Schlägen unter Par beendet. Der Burgenländer, der als erster Österreicher am prestigeträchtigsten Golfturnier der Welt teilnahm, schaffte am Sonntag zum Abschluss eine 71er-Runde (eins unter Par).


Der 29-Jährige kam auf gesamt 286 Schläge und reihte sich damit um Platz 25 ein. Österreichs Nummer eins ließ die Masters-Sieger der vergangenen drei Jahre (Bubba Watson/2012 und 2014, Adam Scott/2013) hinter sich.

Wiesberger war auf Platz 25 und mit Vorjahressieger Bubba Watson in die Schlussrunde gegangen und hielt den US-Amerikaner vor allem dank starkem Spiel auf den zweiten neun Löchern auf Distanz.

Der Start in den Schlusstag war Österreichs Nummer eins allerdings nicht gut gelungen. Wiesberger produzierte ein Bogey auf Bahn zwei und ein Doppel-Bogey bei Loch vier, steigerte sich aber im Verlauf des Tages. Einem Birdie auf Bahn 13 folgte auf Loch 15 sein einziger Eagle (zwei unter Par) auf dem Augusta National. Dank eines Birdies auf dem letzten Loch schaffte er eine dritte Runde unter Par an den vier Tagen.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Wiesberger beendete Golf-Masters mit zwei unter Par
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen