AA

Wiener Tiergarten Schönbrunn: Kocher übernahm Patenschaft für Wasserschweine

Kocher übernahm die Patenschaft für Wasserschweine im Tiergarten Schönbrunn.
Kocher übernahm die Patenschaft für Wasserschweine im Tiergarten Schönbrunn. ©APA/DANIEL ZUPANC
Wirtschaftsminister Martin Kocher (ÖVP) hat im Wiener Tiergarten Schönbrunn die Patenschaft für die Wasserschweine übernommen.
Verwirrung um Aus für Tiernamen

Kocher erklärte seine besondere Verbundenheit mit den Tieren damit, dass diese eine Woche nach seiner Angelobung im Jahr 2022 geboren wurden. "Für mich war das ein Zeichen, dass Wasserschweine einmal meine Patentiere werden sollten", erklärte Kocher in einer Aussendung am Donnerstag.

Wasserschweine in Schönbrunn
©APA/DANIEL ZUPANC

Kocher übernahm Wasserschwein-Patenschaft in Wien

Bei der Patenschaft hat der Zoo vor geraumer Zeit sein Vorgehen geändert. Übernahmen früher Prominente die Patenschaft für einzelne Tiere - Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) ist etwa Pate des Eisbär-Mädchens Finja und Star-Tenor Jonas Kaufmann sang als Pate für das Gibbon-Pärchen Rao und Sipura - so wird nun die Fürsorgepflicht für die ganze Spezies im Tiergarten vergeben.

Die Spezies Wasserschweine ist übrigens nicht mit den Schweinen verwandt. "Wasserschweine gehören zur Familie der Meerschweinchen. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 50 cm sind sie die größten lebenden Nagetiere", erklärte Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck, der dem Minister auch ein Bild von einem Wasserschwein übergab.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Wiener Tiergarten Schönbrunn: Kocher übernahm Patenschaft für Wasserschweine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen