Wiener Stadthallenbad öffnet am 30. September wieder für Trainingsbetrieb

Der Trainingsbetrieb im Stadthallenbad kann wieder aufgenommen haben.
Der Trainingsbetrieb im Stadthallenbad kann wieder aufgenommen haben. ©APA
Am 30. September steht das Trainingsbecken im Wiener Stadthallenbad wieder zur Verfügung, nachdem das Schwimmbad zwei Jahre für Sanierungsarbeiten geschlossen war. Sportler können dann das Trainingsbecken nutzen, kündigte der zuständige Stadtrat Christian Oxonitsch an. Außerdem sei die Beweissicherung zum "überwiegenden Teil" abgeschlossen und ein Großteil der Schweißnähte überprüft. Wann das Stadthallenbad wieder in Vollbetrieb gehen wird, ist unklar.
Trainingsbecken ist dicht
"Abriss kein Thema"
Sanierungsbudget ausgeschöpft
Im Stadthallenbad

Die Arbeiten am Trainingsbecken sind abgeschlossen, berichtete auch die Wien-Holding. Das Becken sei dicht und die Infrastruktur mit den Garderobenbereichen für die Sportler vorbereitet. Die Nutzung des Beckens bleibt jenen Profis vorbehalten, die eine Berechtigung des Landesschwimmverbandes vorweisen können. Somit stünden den Sportlern in der Wintersaison 2013/2014 fünf Bahnen im Stadthallenbad und acht Bahnen in der Traglufthalle im Stadionbad zur Verfügung, fasste Oxonitsch zusammen.

Wann öffnet das Wiener Stadthallenbad wieder?

Wann das Stadthallenbad in Vollbetrieb gehen wird, ist noch offen. An der Fertigstellung werde mit Hochdruck gearbeitet, versicherte die Wien-Holding. Im Moment wird in der Schwimmhalle mit dem 50-Meter-Becken und dem Sprungturm gewerkt. Oxonitsch berichtete dazu den Gemeinderatsmandataren von den laufenden Arbeiten: Zu “vier Fünftel” seien die Schweißnähte bereits überprüft worden und “verdächtige” Stellen neuerlich verschweißt worden.

Dann könne mit der etappenweisen Befüllung des Beckens begonnen werden, erklärte die Wien-Holding die weiteren Schritte. Fünf bis sechs Etappen seien dazu notwendig. Danach erfolge der “Härtetest” im Umwälzbetrieb des Beckens.

Arbeiten an Schwimmbecken dauern bis 2014

Beim Lehrschwimmbecken sind die Schweißnahtprüfung sowie das Verschweißen von Verdachtsstellen bereits abgeschlossen. Die Befüllung und die Dichtheitsprüfung erfolgen gemeinsam mit dem 50-Meter-Becken, weil sich das Lehrschwimmbecken in der Schwimmhalle befindet und am selben Wasserkreislauf wie das große Becken hängt. Erst wenn die Arbeiten zur Beckendichtheit und Bäderhygiene erfolgreich abgeschlossen sind, kann ein konkreter Zeitpunkt zur Eröffnung für das allgemeine Publikum sowie für Schulen und Kindergärten im Jahr 2014 festgelegt werden, unterstrich die Holding. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wien - 15. Bezirk
  • Wiener Stadthallenbad öffnet am 30. September wieder für Trainingsbetrieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen