Wiener Stadthalle mit Rekordergebnis

Das Jahr 2007 war für die Wiener Stadthalle wieder ein erfolgreiches. Insgesamt haben im Jahr 2007 463 Veranstaltungen stattgefunden, die fast 1,2 Millionen Menschen besucht haben.

“Das bedeutet ein neuerliches Rekordergebnis, das die ausgezeichnete Position der Wiener Stadthalle als Nummer 1 im österreichischen Veranstaltungsgeschäft nachhaltig bestätigt. Mich freut das ganz besonders, vor allem auch deshalb, weil durch zunehmende Alternativangebote der Druck in der Branche hoch ist. Die Wiener Stadthalle meistert diese Herausforderungen ausgezeichnet, wie auch das Jubiläumsjahr 2008 zeigt. Hält der Trend an, so rechnen wir mit weiteren Zuwachsraten bei den Veranstaltungen und Besuchern”, erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Vizebürgermeisterin Mag.a Renate Brauner beim Mediengespräch am Donnerstag. Brauner präsentierte die Leistungsbilanz 2007 gemeinsam mit Wien Holding-Direktor Komm.-Rat Peter Hanke und Stadthallen-Direktor Prof. Peter Gruber.

Flaggschiff im Kultur-Cluster der Wien Holding setzt auf viele Neuerungen
Die Wiener Stadthalle ist eines der Flaggschiffe im Kultur- Cluster der Wien Holding, zu dem auch die Vereinigten Bühnen Wien, vier Museen und die Wien Ticket gehören. Um die Wettbewerbsfähigkeit der Wiener Stadthalle konsequent zu steigern, wurden in den letzten fünf Jahren über 70 Millionen Euro in die Modernisierung und den Ausbau investiert. Der Einsatz hat sich gelohnt. Die neue Halle F hat sich mittlerweile als eine der modernsten Show- und Entertainment-Bühnen in Europa etabliert. Auch das Service für das Publikum wurde konsequent verbessert, denn die Erwartungen der BesucherInnen sind in den letzten Jahren noch größer geworden. Heute geht man nicht nur einfach zu einem Konzert oder zu einer Show. Auch das Drumherum muss passen. Die Wiener Stadthalle hat in den letzten beiden Jahren eine Reihe von Neuerungen eingeführt. Das beginnt bei der Neugestaltung der Homepage der Wiener Stadthalle (15 Millionen Zugriffe jährlich), dem neuen Stadthallen-Magazin “Backstage” oder der Einführung der Stadthallen-Card und reicht bis hin zu neuen Uniformen für das Stadthallen-Servicepersonal und neuen VIP- und Presseräumen.

“Um unsere Häuser weiter zu stärken, setzen wir im Kultur- Cluster der Wien Holding auch verstärkt auf Kooperationen und gemeinsame Projekte. Ein gutes Beispiel dafür ist die Wien Ticket, über die der Karten-Verkauf für alle unsere Kulturbetriebe läuft. So ist es der Wien Ticket und der Wiener Stadthalle gemeinsam mit dem Veranstalter Austrian Entertainment gelungen, Madonna nach Wien zu holen. Am 23. September 2008 findet das Konzertereignis des Jahres auf der Donauinsel statt. 35.000 Karten wurden bereits verkauft”, berichtet Wien Holding-Direktor Komm.- Rat Peter Hanke.

“In zwei Programmbereichen setzt die Wiener Stadthalle zusätzliche Schwerpunkte: Der Anteil an den Eigen- und Koproduktionen soll auf 25 Prozent steigen und das Programmangebot für Kinder und Familien wird verstärkt. Der Startschuss dazu fällt mit Thomas Brezinas Wunderwerkstatt, mit der wir erstmals in der Geschichte der Wiener Stadthalle auch über den Sommer Programm machen”, berichtet Stadthallen-Direktor Professor Peter Gruber. Auch das Umfeld rund um die Stadthalle wird weiter attraktiviert: In Kooperation mit der Universität für Angewandte Kunst in Wien haben StudentInnen unter dem Titel “Urban Lounge” neue Sitzmöbel entworfen, die ab September auf dem Roland-Rainer-Platz vor der Halle D aufgestellt werden.

Mehr Programm für Kids: Startschuss mit Thomas Brezinas Wunderwerkstatt
Im Segment der Programme für Kinder und Familien bringt die Wiener Stadthalle neue Programmformate und erweitert das Angebot. Die Palette reicht von altersspezifischen Opern, Musicals und Konzerten bis hin zu interaktivem Kindertheater. Thomas Brezinas Wunderwerkstatt ist die erste Veranstaltung dieses neuen Schwerpunkts. Hier können Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren die Welt der Bühne und der Shows hautnah erleben und spielerisch erfahren, welche Tricks dahinter stecken, wenn es auf der Bühne schneit, knallt und raucht oder Lichtblitze aus dem Dunkel zucken. Thomas Brezinas Wunderwerkstatt ist eine bunte und spannende Reise durch die geheimnisvolle Welt des Theaters und läuft vom 11. Juli bis 14. August 2008 in der Halle E. “Ich finde es unglaublich spannend, wie all diese Dinge auf der Bühne in Wirklichkeit ablaufen. Kinder sollen hinter das Geheimnis der Bühnentricks kommen und selbst aktiv werden”, sagt Thomas Brezina. “Die Wiener Stadthalle besteht nun seit 50 Jahren, ist durch ihr Know-How bekannt und zieht seit fünf Jahrzehnten die Größten der Großen im Showgeschäft an. Damit war für mich klar, dass ein Abenteuer wie die Wunderwerkstatt nur dort stattfinden kann”, so Brezina.

Auch weitere Veranstaltungen für Kinder oder die ganze Familie sind bereits fix: Im Rahmen der Bank Austria-TennisTrophy 2008 (4. bis 12. Oktober 2008) wird wieder ein großes Tennis-Fest für Kinder und Jugendliche mit abwechslungsreichem Programm und vielen Mitmachstationen stattfinden, wo die Kids zum Beispiel mit den Stars der Bank Austria-TennisTrophy ein paar Bälle auf dem Show-Court schlagen dürfen. Am 6. November steht dann das “Kinderfest der Pferde” auf dem Programm. Der Kinder-Klassiker “Die Konferenz der Tiere” ist eines der Highlights im Winter (15. und 16. November). Und am 20. Dezember 2008 werden die Stars des Kiddy-Contest wieder für eine tolle Stimmung in der großen Halle D sorgen. Familienprogramm vom Feinsten bietet auch Andrew Lloyd Webbers Musicalklassiker “Joseph and the Amazing Technicolor(r) Dreamcoat” (1. bis 19. Oktober 2008). Das Top-Musical ist erstmals nach acht Jahren wieder in Wien zu sehen und wird in der deutschen Fassung aufgeführt. Bei allen Events für die Kids mit dabei ist “Zotti Motti”, das Maskottchen für alle Kinderveranstaltungen. Zotti-Motti lebt schon seit über 50 Jahren in den Gewölben der Wiener Stadthalle. Nun taucht das liebevolle Monster immer öfter bei den Events und sogar auf der Homepage der Stadthalle auf (zotti-motti.stadthalle.com).

Urban Lounge: Sitzplastiken zur attraktiven Gestaltung des Areals vor der Halle D
Unter dem Titel “Urban Lounge” kooperieren die Wiener Stadthalle und die Universität für Angewandte Kunst Wien, um das Areal vor der Halle D auf dem Roland-Rainer-Platz attraktiver zu gestalten. Unter der Leitung von Univ.-Prof. Anton Falkeis haben Studierende des Instituts für Architektur acht Sitzplastiken entworfen, die den Vorplatz der Halle D hin zur Moeringgasse abgrenzen werden. Die Plastiken verfolgen einen doppelten Zweck: Als Sitzmöbel sollen sie von den Menschen, die vor der Stadthalle zusammentreffen und auf den Beginn des Events warten, genutzt werden. Als “Boller” werden die Plastiken auch dafür sorgen, dass PKW und LKW den Platz nicht mehr als Park- oder Wendeplatz zweckentfremden können. Die Sitzplastiken werden bereits im September aufgestellt. Jede dieser acht Skulpturen hat eine Länge von rund fünf Meter. Die Gestaltungspalette der Plastiken reicht von überdimensionalen, schraubenförmigen oder ovalen Sitzmöbeln bis hin zur urbanen Sitzlandschaft. Gefertigt sind die Plastiken in Beton – eine Herausforderung für den Formenbau genauso wie für die Gusstechnik. Von den Studierenden wurden dafür eigene dreidimensionale Computermodelle erstellt, die als Basis für die Produktion dienen.

Mehr Eigen- und Koproduktionen sowie verstärkte Nachwuchsförderung
Die Wiener Stadthalle gilt in der Branche als professioneller und verlässlicher Partner, der selbst über die notwendige Infrastruktur und Marketingpower verfügt. Deshalb ist die Wiener Stadthalle auch als Produktionspartner gefragt. Eine Chance, die das Unternehmen in Zukunft verstärkt nutzen will. Mittelfristig soll der Anteil an Eigen- bzw. Koproduktionen um 25 Prozent steigen. Auch für die Entwicklung neuer Programmformate ist eine Produktionsbeteiligung von Vorteil. Thomas Brezinas Wunderwerkstatt ist nur ein Beispiel dafür, auch im Musicalbereich gibt es dazu gute Möglichkeiten, wie der Erfolg des “High School Musicals” zeigt. Diesen Weg setzt die Wiener Stadthalle auch mit dem Musicalklassiker “Joseph and the Amazing Technicolor(r)Dreamcoat” fort, der gemeinsam mit der Time Square Productions produziert wird und vom 1. bis 19. Oktober 2008 in der Halle F läuft.

Das Webber-Musical ist aber auch ein Beispiel für die Strategie, österreichische Talente besonders zu fördern. Dazu sind die Wien Holding und die Wiener Stadthalle bereits im Jahr 2007 für die Produktion “High School Musical” eine Kooperation mit dem Performing Center Austria eingegangen, die das gemeinsame Produzieren von Veranstaltungen sowie die Vergabe von Stipendien an besonders begabte Talente vorsieht. Diese Form der Nachwuchs- förderung ist ein besonderes Anliegen. Denn mit den Vereinigten Bühnen hat die Wien Holding eine der renommiertesten Musicalbühnen Europas im Konzern. Mit Produktionen wie diesen wird auch dem Musicalnachwuchs die Chance gegeben, in großen Shows vor großem Publikum aufzutreten.

Rund 1,2 Mio. Besucher bei 463 Veranstaltungen: Top- Position im Europavergleich
Im Jahr 2007 haben im Hallenkomplex am Vogelweidplatz insgesamt 463 Veranstaltungen (2006: 402 Veranstaltungen) stattgefunden, das entspricht einer Steigerung von rund 15 Prozent. Insgesamt wurden bei diesen Veranstaltungen 1.189.970 Menschen gezählt (2006: 1.156.433), das bedeutet einen Zuwachs von 2,9 Prozent bzw. 33.537 BesucherInnen. Die allein mit dieser Besucheranzahl verbundene jährliche Brutto-Wertschöpfung kann sich sehen lassen und beträgt 70 Millionen Euro pro Jahr.

Die gesamte Stadthallen-Gruppe – also der Stadthallenkomplex am Vogelweidplatz inklusive der Sportbetriebe (Ernst Happel- Stadion, Hanappi-Stadion, Stadthallenbad und Stadionbad sowie diverse andere Sportstätten) hatte im Jahr 2007 einen Zuwachs von 116.000 BesucherInnen zu verzeichnen. Die Gesamtzahl der BesucherInnen der Stadthallen-Gruppe lag damit bereits bei knapp drei Millionen Gästen.

Die Wiener Stadthalle zählt zu den größten, traditionsreichsten und wandlungsfähigsten Multifunktionshallen in Europa. Eine aktuelle Studie hat insgesamt 24 führende europäische Hallen (wie zum Beispiel die Wembley Arena in London, Bercy in Paris, das Münchner Olympiastadion, die Siemens-Arena in Vilnius oder die Köln-Arena) verglichen. Mit mehr als 460 Veranstaltungen pro Jahr liegt die Wiener Stadthalle eindeutig auf Platz eins, während die anderen Hallen im Vergleichszeitraum maximal 300 Veranstaltungen präsentieren. Und mit rund 1,2 Millionen BesucherInnen pro Jahr erreicht die Wiener Stadthalle Platz fünf im Besucherranking jener Hallen, die Frequenzzahlen zur Verfügung gestellt haben. Die Hallen der Wiener Stadthalle verfügen über eine maximale Nutzfläche für Veranstaltungen von rund 13.000 Quadratmetern – damit liegt das Entertainment-Center auf Platz vier im europäischen Top-Hallen-Ranking. Bei der Besucherkapazität liegt sie ebenfalls auf Platz vier.

Kommende Programm-Highlights: Von Udo Jürgens bis Queen und Tina Turner
Die Wiener Stadthalle gilt als einer der attraktivsten Partner der Konzertveranstalter in Österreich. In den letzten Jahren ist es gelungen, nicht nur Top-Künstler, sondern auch zahlreiche Weltstars nach Wien zu holen. Auch das Programm im Jahr 2008 ist ein gutes Beispiel dafür. Es liest sich wie das Who is Who der Musikbranche: Kylie Minogue, Paul Anka, Zucchero, Katie Melua, Mark Knopfler, Bob Dylan, John Fogerty und Celine Dion waren bereits bereits da. Und Schlag auf Schlag geht es bis ins Jahr 2009 hinein weiter mit:

Thomas Brezinas Wunderwerkstatt – 11. Juli bis 14. August 08
Percy Sledge & the Aces Band – 16. Juli 08
Kris Kristofferson – 18. Juli 08
Der Watzmann ruft – 17. und 18. September 08
The Ten Tenors – 20. September 2008
Coldplay – 24. September 08
Joseph and the Amazing Technicolor(r)Dreamcoat – 01. bis 19. Oktober 08
Bank Austria-TennisTrophy – 04. bis 12. Oktober 08
Blue Man Group – 16. und 17. Oktober 08
Semino Rossi – 18. Oktober 08
Lord of the Dance – 23. und 24. Oktober 08
Chick Corea & John McLaughlin Five Peace Band – 27. Oktober 08
James Blunt – 28. Oktober 08
Queen – 01. November 08
Reinhard Mey – 05. und 06. November 08
Fest der Pferde – 07. bis 11. November 08
Die Konferenz der Tiere – 15. und 16. November Rosenstolz – 07. Dezember 08
Die Toten Hosen – 12. Dezember 08
Kiddy-Contest – 20. Dezember 2008
Holiday On Ice – Elements – 07. bis 25. Jänner 09
Die Schönsten Opernchöre der Welt – 12. Jänner 2009
Mamma Mia – The Smash Hit Musical – 15. Jänner bis 22. Februar 09

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Wiener Stadthalle mit Rekordergebnis
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen