Wiener stach Ex-Freund der Schwester nieder: Opfer in Lebensgefahr

Blutiger Streit in Wien-Floridsdorf: Bei einer Auseinandersetzung mit dem Ex-Freund seiner Schwester soll ein 37-jähriger Mann seinen Kontrahenten Sonntagabend niedergestochen haben.

Die beiden alkoholisierten Männer waren offensichtlich in Streit geraten, als der 37-Jährige auf offener Straße plötzlich ein rund 20 Zentimeter langes Klappmesser zückte. Das 42-jährige Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Der Vorfall hatte sich gegen 22.35 Uhr in der Amtsstraße zugetragen. Der 42-jährige Christian Karl F. erlitt Stiche an der rechten Wade und am Thorax und wurde im Spital in künstlichen Tiefschlaf versetzt. Der 37-Jährige blieb bei seinem verletzten Kontrahenten sitzen, bis eine alarmierte Polizeistreife eintraf, berichtete ein Ermittler auf APA-Anfrage. Er wurde festgenommen.

Bei den Einvernahmen am Montagvormittag gab der 37-Jährige die Tat zwar zu, an Einzelheiten konnte er sich aber nicht erinnern, so der Polizist. Als Motiv gab der mutmaßliche Täter an, dass das Opfer böse zu seiner Schwester gewesen sei und sie schlecht behandelt habe.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Wiener stach Ex-Freund der Schwester nieder: Opfer in Lebensgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen