Wiener St. Josef Krankenhaus: 4.184-faches Babyglück und umfassende Modernisierung

St. Josef Krankenhaus Wien: Das Jubiläumsbaby der 4000. Geburt war ein Mädchen
St. Josef Krankenhaus Wien: Das Jubiläumsbaby der 4000. Geburt war ein Mädchen ©St. Josef Krankenhaus Wien
Baby-Boom im St. Josef Krankenhaus in Wien-Hietzing: Im Jahr 2021 wurden dort 4.134 Geburten betreut - mehr als jemals zuvor. Aktuell wird in mehreren Bereichen auch für Mütter und Babys modernisiert.
Wiener Neujahrsbaby 2022: Lara
Corona und Geburtenrate

Insgesamt kamen im St. Josef Krankenhaus im Vorjahr 4.134 Babys zur Welt. Ab Sommer steht für werdende Mütter auch ein neu gestalteter Ambulanz- und Beratungsbereich zur Verfügung.

Rekord: 4.134 Geburten im Hietzinger Spital

"Mit der Gesamtzahl von 4.134 Geburten haben wir alle bisherigen Rekorde übertroffen. Unser Team im Eltern-Kind-Zentrum hat auch im vergangenen Jahr Großartiges geleistet", zeigt sich Prim. Dr. Andreas Brandstetter, Leiter der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe, zufrieden. Dabei setzt das Ordensspital im 13. Wiener Gemeindebezirk auf eine möglichst natürliche Geburt, verbunden mit dem Sicherheitsnetz der modernen Medizin.

Gesamtausbau: Moderne Räumlichkeiten, familiäres Ambiente

Im Eltern-Kind-Zentrum des St. Josef Krankenhauses Wien, bestehend aus einer großen Geburtshilfe und einer Abteilung für Kinderheilkunde mit Neonatologie, finden werdende Mütter ein modernes und trotzdem familiäres Ambiente für eines der wichtigsten Ereignisse in ihrem Leben. "Trotz der hohen Geburtenzahl versuchen wir sowohl in der Betreuung als auch räumlich ein Umfeld zu schaffen, in dem sich die Frauen und ihre Babys wohlfühlen", so Primarius Brandstetter.

Im Zuge des 2015 gestarteten Gesamtausbaus des Ordensspitals wurden sowohl der Entbindungsbereich (künftig elf Kreißzimmer) als auch die beiden Wochenbettstationen erweitert und neugestaltet; der Ausbau des Ambulanz- und Beratungsbereichs soll bis Frühsommer abgeschlossen sein. Die Kinderabteilung mit Neonatologie wurde bereits 2018 eröffnet. "Auch hier haben wir ein innovatives Raumkonzept, mit dem wir unsere Philosophie der familienzentrierten Betreuung gut umsetzen können", beschreibt der Leiter der Abteilung, Prim. Dr. Roland Berger.

St. Josef Krankenhaus: Die Geburtsstatistik im Detail

Von den 4.134 Geburten waren 48 Zwillingsgeburten und eine Drillingsgeburt. Insgesamt kamen 4.184 Babys zur Welt, davon waren 2.121 Buben und 2.063 Mädchen. Während bei den Buben "Emil" der beliebteste Name war, führte bei den Mädchen "Olivia" die Liste der häufigsten Namen im Jahr 2021 an. Das Durchschnittsgewicht der Babys, die im St. Josef Krankenhaus Wien zur Welt kamen, lag bei 3.387 Gramm.

Das schwerste Baby hatte 5.600 Gramm; das leichteste Kind, das auf der Neonatologie betreut wurde, brachte 950 Gramm auf die Waage. Am errechneten Geburtstermin kamen übrigens nur fünf Prozent aller Kinder zur Welt. Stolz ist das Team des Eltern-Kind-Zentrums auf die Kaiserschnittrate für 2021: Trotz der Größe der Abteilung und der Betreuung von Risikogeburten liegt sie mit 25,0 Prozent deutlich unter dem österreichischen Durchschnitt von 30,1 Prozent (Wert für 2020, Statistik Austria).

Mitte Dezember konnte die 4000. Geburt gefeiert werden. Im Bild Prim. Dr. Andreas Brandstetter, Leiter der Abteilung für Geburtshilfe und Gynäkologie
(Fotocredit: St. Josef Krankenhaus Wien).

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Wiener St. Josef Krankenhaus: 4.184-faches Babyglück und umfassende Modernisierung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen