Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener schlug mit Halteverbotszeichen um sich - Passant verletzt, Autos beschädigt

Der Randalierer schlug mit einem Verkehrsschild um sich.
Der Randalierer schlug mit einem Verkehrsschild um sich. ©Pixabay.com (Sujet)
Montagfrüh randalierte ein Mann in Wien-Landstraße. Er schlug mit einem Verkehrszeichen um sich. Die Polizei musste Pfefferspray einsetzen. Auf seiner Flucht verletzte er einen Passanten und beschädigte zwei Fahrzeuge.

Gegen 9.45 Uhr wurden die Polizisten in die Landstraßer Hauptstraße gerufen. Zeugen verständigten die Wiener Polizei, da ein randalierender Mann im Innenhof eines Hauses mit einem transportablen Verkehrszeichen (Baustellen-Halteverbot) um sich schlug. Warum er durchgedreht ist, war am Dienstag noch unklar. Als die Beamten eintrafen, schlug der 24-Jährige mehrmals mit der Tafel in ihre Richtung, woraufhin diese Pfefferspray einsetzten und der Mann flüchtete. “Bei der Flucht hat er eine unbeteiligte Person weggestoßen, sie wurde im Gesicht leicht verletzt”, berichtete Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Auch stieß der junge Mann in weiterer Folge noch ein Motorrad um und sprang auf die Motorhaube eines geparkten Fahrzeugs, ehe er gefasst wurde. Der österreichische Staatsbürger befindet sich in Haft.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Wiener schlug mit Halteverbotszeichen um sich - Passant verletzt, Autos beschädigt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen