Wiener Schloss Schönbrunn hat als Kulturgut Wert von 280 Millionen Euro

Das Schloss Schönbrunn hat für den Bund einen großen Wert.
Das Schloss Schönbrunn hat für den Bund einen großen Wert. ©pixabay.com (Sujet)
Das Schloss Schönbrunn ist mit einem Wert von 280 Mio. Euro das wertvollste Kulturgut des Bundes. Das geht aus dem Bundesrechnungsabschluss 2017 des Rechnungshofes hervor.

Dahinter folgen Amtsgebäude und Regierungsgebäude im Wert von 261 Mio. Euro sowie das Vienna International Center mit 256 Mio. Euro.

Besonders wertvoll ist auch das Finanzministerium in der Himmelpfortgasse mit einem Buchwert von 142 Mio. Euro. Das Bundeskanzleramt ist 106 Mio. Euro wert. Das gesamte Vermögen des Bundes betrug Ende 2017 90,1 Mrd. Euro. Die Kulturgüter machen mit 2,3 Mrd. Euro nur einen kleinen Teil des Vermögens aus.

Schloss Schönbrunn in Wien ist das wertvollste Kulturgut des Bundes

Der Bund verfügt insgesamt über Sachanlagen im Wert von 39 Mrd. Euro. Sie bestanden zu rund drei Viertel aus Grundstücken und Grundstückseinrichtungen (29,7 Mrd. Euro). Dazu zählten vor allem unbebaute Grundstücke wie bspw. Parks und Grünflächen, weiters Land- und Forstwirtschafts- sowie Wasserflächen. Der Großteil davon entfiel auf die Land-, Forst- und Wasserwirtschaft und wurde von der Österreichischen Bundesforste AG bewirtschaftet. Weiters waren unter den Grundstücken und Grundstückseinrichtungen Straßenbauten erfasst. Gebäude und Bauten hatten eine Wert von 3,2 Mrd. Euro, technische Anlagen von 1,6 Mrd. Euro.

Die Unternehmens-Beteiligungen hatten einen Wert von 27 Mrd. Euro. Die wertvollsten davon sind die ASFINAG mit einem Buchwert von 4,5 Mrd. Euro sowie die Nationalbank mit einem Buchwert von 4,3 Mrd. Euro. An dritter Stelle ist der Europäische Stabilitätsmechanismus ESM mit 2,3 Mrd. Euro. Die ÖBB haben einen Wert von 2,25 Mrd. Euro.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Wiener Schloss Schönbrunn hat als Kulturgut Wert von 280 Millionen Euro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen