Wiener S-Bahnwagen während der Fahrt entkoppelt

Während der Fahrt ist in Wien ein S-Bahnwagen entkoppelt. Warum sich der Wagen entkoppelte ist noch unklar. Laut ÖBB gab es für die Passagiere jedoch keine Gefahr.
Eine Schnellbahngarnitur hat sich am Dienstag in Wien während der Fahrt zwischen den Haltestellen Rennweg und Südbahnhof entkoppelt. Wie ein ÖBB-Sprecher am Mittwoch auf erklärte, seien daraufhin automatisch beide Triebwagen stehengeblieben. Der Lokführer brachte den ersten Wagen zum Südbahnhof und holte dann den zweiten. Die Strecke sei vorübergehend automatisch gesperrt gewesen: Gefahr für Passagiere habe nicht bestanden, hieß es.

Der Vorfall ereignete sich aus vorerst noch unbekannter Ursache um 16.20 Uhr, als die Schnellbahngarnitur gerade in Richtung Meidling unterwegs war. Der Lokführer fuhr dann mit dem ersten Wagen zur Haltestelle Südbahnhof, während der zweite Wagen auf der Strecke stand. Danach holte er den zweiten und brachte ihn gegen 17.00 Uhr in den Südbahnhof, erklärte der ÖBB-Sprecher.

Der Streckenabschnitt sei die gesamte Zeit gesperrt gewesen; Gefahr für Passagiere habe folglich nicht bestanden. Warum die Entkoppelung erfolgte, wurde noch untersucht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Wiener S-Bahnwagen während der Fahrt entkoppelt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen