Wiener Polizei stoppt Schlepperfahrzeug mit neun Männern im Kofferraum

Dieses Schlepperfahrzeug wurde von der Wiener Polizei gestoppt
Dieses Schlepperfahrzeug wurde von der Wiener Polizei gestoppt ©LPD Wien
In Wien-Penzing kontrollierten Polizisten in der Nacht auf Donnerstag einen Kleintransporter. Lenker und Beifahrer verhielten sich auffällig nervös - der Grund dafür wurde rasch offensichtlich.

Bei einer Verkehrskontrolle sind in der Nacht auf Donnerstag in Wien-Penzing zwei mutmaßliche Schlepper aufgeflogen.

Kleintransporter hatte neun Geschleppte im Kofferraum

Im Frachtraum ihres weißen Kleintransporters waren neun Männer versteckt. Laut ersten Erhebungen handle es sich um syrische Flüchtlinge, die nach Deutschland wollten. Die Abteilung Menschenhandel des Landeskriminalamts ermittelt.

Polizisten stoppten das Fahrzeug gegen 2.30 Uhr in der Cumberlandstraße zu einer Routinekontrolle, berichtete Polizeisprecher Marco Jammer. Lenker und Beifahrer seien aber sichtlich nervös gewesen und hätten sich in Widersprüche verwickelt, etwa bei der Frage nach dem Reiseziel. So hätten die Männer angegeben, sie wollten mit dem Fahrzeug Orte in Österreich ansteuern, am Navi war aber Deutschland als Ziel gut sichtbar eingegeben.

Schlepperfahrzeug in Penzing gestoppt: Festnahmen

Die Beamten öffneten daraufhin den Kofferraum des Fahrzeugs, dort entdeckten sie neun Migranten. Die acht Männer und ein Jugendlicher seien wohlauf gewesen. Weil sie sich nicht ausweisen konnte, wurde die vorläufige Festnahme ausgesprochen. Lenker und Beifahrer, zwei Syrer im Alter von 27 und 44 Jahren mit deutschen Konventionsreisepässen, wurden wegen des Verdachts der Schlepperei festgenommen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Wiener Polizei stoppt Schlepperfahrzeug mit neun Männern im Kofferraum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen