Wiener Pensionist von Schneebrett mitgerissen und verletzt

Schwierige Bergung bei Schneefall auf der steirischen Seite der Rax. Der 63-jährige Wiener hatte Schulterverletzungen erlitten.

Eine wegen der schlechten Wetterbedingungen schwierige Bergung wurde am Dienstagnachmittag auf der steirischen Seite der Rax (Bezirk Mürzzuschlag) von Alpinpolizei und Bergrettung durchgeführt: Ein 63-jähriger Wiener, Mitglied einer Pensionistengruppe, war von einem Schneebrett erfasst und mitgerissen worden. Der Mann hatte Schulterverletzungen erlitten.

Ein Sprecher der Alpinpolizei sprach von einem „gewagten Aufstieg“, die Route, die die siebenköpfige Gruppe vom Preiner Gescheid zur Carl-Ludwig-Hütter nehmen wollte, sei vor allem im Winter nicht zu unterschätzen. Die Bergwanderer waren bei Schneefall in einem versicherten Steig auf 1.700 Metern Seehöhe unterwegs, als sich eine kleine Lawine löste und ein Mitglied der Gruppe rund 20 Meter mitriss. Der 63-Jährige wurde dabei an der Schulter verletzt.

Aufgrund der schlechten Sichtbedingungen und des starken Windes konnte kein Hubschrauber eingesetzt werden. Einsatzkräfte von Alpinpolizei und Bergrettung mussten bei hoher Lawinengefahr aufsteigen, um den Verunglückten in den späten Nachmittagsstunden zu bergen.

Mehr News aus Wien …

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Pensionist von Schneebrett mitgerissen und verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen