Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener nach zehn bewaffneten Geschäftsüberfällen festgenommen

Der 27-Jährige hatte es ausschließlich auf Filialen mit weiblichen Angestellten abgesehen. Sein Motiv laut ersten Aussagen: Tablettensucht.

Mit bewaffneten Überfällen auf kleine Geschäfte, Beauty-Salons, Blumen- und Papierhandlungen hat sich ein 27-jähriger Wiener seine Tablettensucht finanziert. Abgesehen hatte es der Mann aus dem Bezirk Donaustadt dabei ausschließlich auf Filialen mit weiblichen Angestellten, von denen er sich weniger Gegenwehr erhoffte, berichtete Oberstleutnant Horst Zeilinger vom Kriminalkommissariat Nord der APA. Am Montag wurde der 27-Jährige in einem Einkaufszentrum entdeckt und widerstandslos festgenommen.
Zwischen 26. September und 21. November soll der Wiener zehn Coups in seinem Heimatbezirk verübt haben, so der Kriminalist. Sieben davon hat er bereits gestanden. Drei weitere Delikte, die er gemeinsam mit einem zweiten Täter begangen haben soll, leugnet der 27-Jährige. Auch über den Komplizen, für den es keine brauchbare Personenbeschreibung gibt, schweigt sich der Wiener aus.
Die Überfälle ereigneten sich unter anderem im Bereich Kagran, berichtete Zeilinger. Mit einer Wollhaube maskiert kam der Wiener in die Geschäfte und bedrohte Angestellte sowie Kunden, die ihre Geldbörsen leeren mussten. Mit dieser Beute sowie der Tageslosung ergriff er die Flucht.
Bewaffnet war der Mann laut eigenen Angaben dabei mit einer Gaspistole. Diese soll er in einem Altarm der Donau versenkt haben. Die Suche danach ist noch nicht abgeschlossen. Die Beute viel eher gering aus und reichte gerade zur Suchtfinanzierung, so die Polizei. Bei seiner Festnahme hatte der Mann das gesamte Geld bereits aufgebraucht.

Vermutet wird, dass der 27-Jährige bereits vor Ende September weitere Überfälle begangen hat. Auch andere Bezirke werden als Tatorte nicht ausgeschlossen. Hinweise zu weiteren Taten bzw. dem gesuchten Komplizen des Mannes werden vom Kriminalkommissariat Nord unter der Wiener Telefonnummer 31310-67120 (Gruppe Zuwach) bzw. dem 31310-67800 (Journaldienst) entgegengenommen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Wiener nach zehn bewaffneten Geschäftsüberfällen festgenommen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen