Wiener Maschinenbauer Krauseco wird saniert

Krauseco hat vor wenigen Tagen Insolvenz angemeldet.
Krauseco hat vor wenigen Tagen Insolvenz angemeldet. ©APA
Der Wiener Maschinenbauer Krauseco soll saniert werden. Die erste Gläubigerversammlung ist für den 16. Dezember anberaumt.
Krauseco ist Insolvent

Über den insolventen Wiener Kfz-Zulieferer Krauseco Werkzeugmaschinen GmbH ist auf Antrag des Schuldners das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet worden, wie der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) am Montag mitteilte. Zum Insolvenzverwalter wurde der Rechtsanwalt Erwin Senoner bestellt. Erste Gläubigerversammlung, Berichtstagsatzung und allgemeine Prüfungstagsatzung sind für 16. Dezember am Handelsgericht (HG) anberaumt.

Die Krauseco Werkzeugmaschinen GmbH mit 27 Mitarbeitern hat als Insolvenzgrund den Strukturwandel in der Autoindustrie hin zur E-Mobilität angegeben. Die deutsche Schwestergesellschaft hat sich deswegen in ein Schutzschirmverfahren begeben. In Deutschland wird geplant, in Wien, wo die Schulden rund 6,7 Mio. Euro betragen, wird produziert.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Maschinenbauer Krauseco wird saniert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen