Wiener Linien: Zwei neue Bim-Stationen im Sonnwendviertel

Die Vorarbeiten für die Linie D im Sonnwendviertel haben bereits begonnen.
Die Vorarbeiten für die Linie D im Sonnwendviertel haben bereits begonnen. ©Wiener Linien/Manfred Helmer
Die Linie D wird vom Hauptbahnhof ins Sonnwendviertel verlängert und hält ab September 2019 in der neuen Endstelle Absberggasse. Die Vorarbeiten an der neuen Umkehrschleife in der Absberggasse haben bereits begonnen.

Auf der insgesamt 1,1 Kilometer langen Strecke ab der bisherigen Endstelle Alfred-Adler-Straße beim Wiener Hauptbahnhof und entlang des Helmut-Zilk-Parks entstehen zwei neue Haltestellen: beim Bildungscampus in der Hlawkagasse und die neue Endhaltestelle bei der Absberggasse.

Umsteigemöglichkeit in die Linie 6

Bei der künftigen Endhaltestelle entsteht zudem eine Umsteigemöglichkeit zur jetzigen Linie 6 – später kann man hier zur künftigen Linie 11 umsteigen. Die aktuelle Endhaltestelle Alfred-Adler-Straße wird um ein paar Meter versetzt und ist dann am Beginn der Antonie-Alt-Gasse zu finden.

Ab der Alfred-Adler-Straße ist die Bim auf einer selbstständigen Doppelgleisanlage unterwegs und damit unabhängig vom Autoverkehr. Das erhöht die Zuverlässigkeit der Straßenbahn.

Umweltfreundliches Grüngleis verschönert das Stadtbild

Ab September wird das umweltfreundliche Grüngleis entlang des Helmut-Zilk-Parks gebaut – eine Strecke von rund 900 Metern. Grüngleise werten nicht nur das Stadtbild optisch auf, sie sind ein Beitrag für eine kühlere Stadt in zunehmend heißen Sommern. Die Pflanzen binden außerdem den Staub und senken so die Staubbelastung in der Umgebung. Die Bepflanzung wirkt auch als Wasserspeicher, der etwa bei Starkregen vor Überlastung des Kanals schützt.

Neue Gleisanbindung an die Linie 6

Von 1. August bis zum 3. September entsteht eine Gleisverbindung von der Linie 6 zur neuen Umkehrschleife, damit die Straßenbahnen der Linie 6 hier im Fall von Kurzführungen wenden können. Für diese Gleisanbindung an die neue Umkehrschleife müssen im Kreuzungsbereich Absberggasse – Gudrunstraße in diesem Zeitraum neue Gleise verlegt werden.

Gudrunstraße für Autos gesperrt

Eine lokale Ausweichroute für den Autoverkehr führt von der Gudrunstraße in die Eva-Zilcher-Gasse über die Südbahnhofbrücke in die Faradaygasse, in die Hüttenbrennergasse und über die Arsenalstraße in die Geiselbergstraße. Stadteinwärts verläuft die Route ab der Geiselbergstraße über Kujanikgasse, Spinngasse und Schlechtastraße in die Gänsbachergasse und ab der Faradaygasse über dieselbe Strecke wie stadtauswärts.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Wiener Linien: Zwei neue Bim-Stationen im Sonnwendviertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen