Wiener Linien: Testbetrieb der selbstfahrenden E-Busse endet

Noch bis 23. Juni sind die autonomen E-Busse in der Seestadt unterwegs.
Noch bis 23. Juni sind die autonomen E-Busse in der Seestadt unterwegs. ©Wiener Linien/Alexandra Gritsevskaja
Die autonomen E-Busse der Wiener Linien drehen noch bis zum 23. Juni ihre Runden in der Seestadt, danach endet der Testbetrieb in der Donaustadt.

Seit 6. Juni 2019 gehören die zwei autonomen E-Busse zur Seestadt wie die U2. Wer es bislang noch nicht nach Aspern geschafft hat, der muss sich jetzt schön langsam beeilen: Nach mehr als zwei Jahren endet nämlich am 23. Juni der Testbetrieb in der Donaustadt, nur wenige Tage später verlassen die Busse Wien.

Autonome Busse noch bis 23. Juni in der Seestadt unterwegs

Gemeinsam mit Öffi-Stadtrat Peter Hanke rufen die Vertreter des Forschungsprojekts "auto.Bus - Seestadt" deshalb alle Interessierten noch einmal auf: "Kommen Sie in die Seestadt und drehen Sie eine oder gleich mehrere Runden mit den Bussen."

Die Mitfahrt ist nach wie vor kostenlos, die Busse sind bei passender Wetterlage immer an Werktagen (Montag bis Freitag) von ca.7.30 Uhr bis 12.00 Uhr auf ihrer rund 2,2 Kilometer langen Strecke unterwegs. Coronabedingt gelten nach wie vor die FFP2-Maskenpflicht und eine eingeschränkte Fahrgastzahl (bis zu fünf Personen aus einem Haushalt oder zwei Personen aus unterschiedlichen Haushalten dürfen gleichzeitig mitfahren).

Forschungen zum Thema "autonomes Fahren" durchgeführt

Auch wenn die Zukunft noch nicht begonnen hat: Autonomes Fahren ist ein großes Thema im Linienbusverkehr. Wiener Linien, Austrian Institute of Technology (AIT), Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV), TÜV Austria, Siemens Mobility und Navya haben in den vergangenen zwei Jahren intensiv an und mit der neuen Technologie geforscht. Diese Ergebnisse werden Ende Juni der Öffentlichkeit präsentiert.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Wiener Linien: Testbetrieb der selbstfahrenden E-Busse endet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen