Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Linien erhöhten Sicherheitsstufe auf "gelb"

Die Wiener Linien haben ihre interene Sicherheitsstufe erhöht.
Die Wiener Linien haben ihre interene Sicherheitsstufe erhöht. ©Wiener Linien
Wie die Wiener Linien am Montag bestätigten, wurde bereits Ende November das interne Sicherheitssystem auf die Stufe 2 (gelb) auf Anraten des Verfassungsschutzes angehoben. Seither wurden bereits zwei U-Bahnstationen wegen "verdächtigen Paketen" gesperrt.
Verdächtiges Paket: U1 gesperrt
Herrenloser Koffer ab Praterstern

Der Schritt sei “nicht ungewöhnlich”, hieß es seitens der Wiener Linien auf APA-Anfrage. Den Bericht der Kronen Zeitung, wonach der Schritt auf Sorge vor möglichen radikal- islamistischen Terroranschlägen beruht, wollte der Sprecher nicht bestätigen. Die Maßnahme bleibe vorerst auf unbeschränkte Zeit bestehen.

Meist stehe das Warnsystem auf “grün”, mit dem Anheben auf “gelb” seien nun die Mitarbeiter angewiesen, besonders wachsam zu sein, hieß es. Es gehe etwa darum, besonders auf herrenloses Gepäck oder sonstige Gegenstände zu achten. Seit Ende November wurden bereits zwei Mal U-Bahnstationen wegen herrenlosem Gepäck bzw. “verdächtigen Paketen” großräumig gesperrt und von Sprengstoffexperten untersucht.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Linien erhöhten Sicherheitsstufe auf "gelb"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen