Wiener Linien beenden Arbeiten an U4-Station Heiligenstadt

Die Wiener U-Bahn-Endstation Heiligenstadt ist ab dem 27. August wieder befahrbar.
Die Wiener U-Bahn-Endstation Heiligenstadt ist ab dem 27. August wieder befahrbar. ©Wiener Linien/Zinner
Die Wiener Linien beenden Ende August die Arbeiten bei der U-Bahn Station Heiligenstadt. Somit fährt die U4-Linie ab 27. August wieder bis zur Endstation.
Ersatzverkehr Endstation Heiligenstadt

Anfang Juli haben die Bauarbeiten bei der Endstation Heiligenstadt begonnen. Die Bahnsteige wurden komplett neu aufgebaut und es wurden zusätzliche Gleise im Streckenbereich errichtet. Durch den pünktlichen Abschluss der Modernisierung, ist es möglich ab 27. August die U4-Station Heiligenstadt wieder zu nutzen und bis Hütteldorf durchzufahren.

In den vergangenen Wochen mussten im Bereich Spittelau und Heiligenstadt mehrere hundert Meter Gleise und Weichen umgebaut werden. Da die Befahrung der Gleise nicht möglich war, wendete die U-Bahn bereits in Spittelau. Weitere Erneuerungen im U-Bahn-Bereich sind neue Sitzbänke, Müllbehälter und Informationsvitrinen.

Wiener U4-Modernisierung bis 2024 bringt zahlreiche Erneuerungen

Doch die U4-Modernisierung dauert weiter an. Bis zum Jahr 2024 sind weitere Erneuerungen der grünen Linie geplant. Insgesamt investieren die Wiener Linien 335 Millionen Euro. Im heurigen Jahr konnte bereits die Station Friedensbrücke komplett saniert werden. Die Erneuerung der Station Roßauer Lände dauert noch an. Hier durchfahren die Züge der U4 die Station in Fahrtrichtung Hütteldorf bis voraussichtlich Dezember. In Richtung Heiligenstadt können Fahrgäste weiterhin wie gewohnt ein- und aussteigen.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Linien beenden Arbeiten an U4-Station Heiligenstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen