Wiener Installateure im Test: Hohe Preisunterschiede festgestellt

15 Installateure in Wien wurden getestet.
15 Installateure in Wien wurden getestet. ©BilderBox
Eine defekte Klospülung zu reparieren kann in Wien zwischen 38,28 Euro und 208,39 Euro kosten, zeigt ein Test. Alle Installateure haben rasch und sorgfältig den Schaden behoben, die Preisunterschiede waren jedoch enorm.
Touristin in Toilette gefangen
Streit um Raststätten-Toiletten

Bei den in Rechnung gestellten Arbeitszeiten und den verlangten Preisen der Installateure in Wien taten sich bei einem Test des Verbrauchermagazins “Konsument” (Februar-Ausgabe) gewaltige Unterschiede auf

15 Betriebe wurden verglichen

15 über die Stadt verteilte Betriebe wurden auf die Probe gestellt. Beim Gebrechen handelte es sich um eine schadhafte Dichtung in einem Oberputz-Spülkasten eines bekannten Herstellers. Die Mehrzahl der Anfragen wurde freundlich beantwortet, die Wartezeiten bis zur Reparatur seien kurz gewesen. Fast alle Handwerker hinterließen ihre “Baustelle” sauber bzw. trocken. Vor allem aber: Jede Firma fand den eingebauten Fehler.

Hohe Preisunterschiede

Die zwei Monteure des Testsiegers behoben das Problem binnen fünf Minuten und stellten 38,28 Euro in Rechnung. Vier weitere Unternehmen waren ebenfalls gut unterwegs, aber schon teurer (45 bis 66 Euro). Die vom “Konsument” schlechtgereihten Installateure verlangten schließlich sogar bis zu fünfmal mehr als der Testsieger. Die Rechnungsgestaltung bezeichneten die Konsumentenschützer dabei als “kreativ”. Da war von einer angeblich benötigten Spezialdichtung die Rede, oder es wurden für 15 Minuten Arbeitszeit eine volle Stunde bzw. teure Wegzeiten verrechnet. Gelegentlich wurde deutlich mehr getauscht als die schadhafte Dichtung, was im Fall des letztgereihten Betriebs zu einer Rechnung über 208,39 Euro führte.

Wiener Installateure im Test

Insgesamt wurden ein Installateur “sehr gut” beurteilt und vier weitere als “gut”. Sechs Firmen erhielten ein “Durchschnittlich”, drei schnitten “weniger zufriedenstellen” ab, einmal wurde ein “Nicht zufriedenstellend” vergeben.

Die Tipps des “Konsument”: Rufen Sie mindestens drei Installateure aus Ihrer näheren Umgebung an. Bieten Sie von sich aus Informationen wie die genaue Beschreibung des Schadens und die Marke Ihres Spülkastens an. Verlangen Sie eine genaue Preisauskunft. Wird pauschal abgerechnet? Fallen Zusatzgebühren wie Wegzeit oder Kraftfahrzeugpauschale an? Notieren Sie sich die genannten Summen. Bitten Sie den Installateur während der Reparatur, Ihnen vorzuführen, wie man eine kaputte Dichtung tauscht. Haben Sie einmal zugeschaut, können Sie es beim nächsten Schaden selbst versuchen. Eine neue Dichtung gibt es in jedem Baumarkt um drei Euro. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Installateure im Test: Hohe Preisunterschiede festgestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen