Wiener Haus des Meeres hofft auf Affenbabys

Das Wiener Haus des Meeres hofft auf eine Weißkopfsaki-Kinderschar.
Das Wiener Haus des Meeres hofft auf eine Weißkopfsaki-Kinderschar. ©APA/HDM/DOMINIK MOSER
Bald könnte es eine Weißkopfsaki-Kinderschar im Wiener Haus des Meeres geben. Das Haus hofft auf Jungtiere von Affendame "Gaby".

Das Wiener Haus des Meeres hofft, bald eine Weißkopfsaki-Kinderschar beherbergen zu können. Die Affendame "Gaby" übersiedelte erst Ende 2021 vom Tiergarten Schönbrunn, seither hat sie sich schon eng mit "Karl"befreundet, berichtete Direktor Michael Mitic. Sollte sich Nachwuchs einstellen, würden die Jungtiere vom Aussehen zunächst ganz nach der Mutter kommen. Erst mit etwa zwei Monaten beginnen die jungen Männchen sich auch im Erscheinungsbild als solche zu outen.

Wiener Haus des Meeres hofft auf Affenbabys

Es könne aber ein Jahr oder länger dauern, bis sie ihre typische Fellfarbe und Gesichtszeichnung tragen. Bei diesen als freundlichste Botschafter für die Erhaltung der Tropenwälder bezeichneten Primaten unterscheiden sich Männchen und Weibchen stark. Während die schwarz gefärbten Männchen eine weiße "Gesichtsmaske" tragen, zeigen Weibchen zwei helle Unteraugenstriche, das übrige Fell ist grau-meliert.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 6. Bezirk
  • Wiener Haus des Meeres hofft auf Affenbabys
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen