Wiener Fernwärme streikt ab Montag

Die Wiener Fernwärme streikt ab Montag.
Die Wiener Fernwärme streikt ab Montag. ©kadlube/flickr.com CC-Lizenz
Die Metaller-Lohnverhandlungen werden heißer: Ab Montag streikt auch die Wiener Fernwärme. Aber keine Angst, die Heizungen bleiben deswegen nicht kalt.
Kampfmaßnahmen bei voestalpine
Streiks auch in Salzburg
Weitere Warnstreiks angekündigt
Unbefristete Kampfmaßnahmen möglich

Der Metallerstreik um mehr Lohn weitet sich auf die Energieversorger aus: Am Montag ab 6:00 Uhr Früh wird die Wien Energie bestreikt. Betroffen ist die Fernwärme. Geschlossen bleibt das Kundenzentrum Spittelau, teilte das Unternehmen mit. Der Streikbeschluss ist heute, Freitag, bei einer Betriebsversammlung gefallen.

318.000 Fernwärmekunden haben’s trotzdem warm

Die Versorgung der 318.000 Wohnungskunden und über 6.000 Businesskunden werden von diesem Streik nicht betroffen sein, so die Wien Energie. Durch einen Notbetrieb werde die Versorgung aufrechterhalten.

Die Beschäftigten der Wiener Fernwärme sind gewerkschaftlich bei der Industriegewerkschaft Pro-Ge und der Angestelltengewerkschaft GPA-djp organisiert. Die Wien Energie Fernwärme beschäftigt knapp 1.200 Mitarbeiter und setzt rund 450,5 Mio. Euro pro Jahr um.

Ausweitung noch ungewiss

Ob sich weitere Energieversorger dem Metallerstreik anschließen werden steht derzeit noch nicht fest. Die Energieversorger werden sich jedenfalls hinter die Metaller stellen und diese auch unterstützen, so GPA-djp-Verhandler Karl Proyer. Aus allen Bereichen gebe es Unterstützung für die Fernwärme-Angestellten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wiener Fernwärme streikt ab Montag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen