Wiener Farraddieb war mit Pistole und Elektroschocker unterwegs

Der mutmaßliche Fahrraddieb war außerdem bewaffnet.
Der mutmaßliche Fahrraddieb war außerdem bewaffnet. ©APA (Symbolbild)
Die Wiener Polizei schnappte am Mittwochabend zufällig einen bewaffneten mutmaßlichen Fahrraddieb. Aufgefallen war der Mann, als er sich mit einem Bike in einem Gebüsch in Wien-Rudolfsheim-Fünhaus versteckte.

Beim Verdächtigen wurden ein aufgebrochenes Fahrradschloss und für Fahrraddiebstähle typisches Einbruchswerkzeug sichergestellt.

Wiener Fahrraddieb hatte Elektroschocker und Faustfeuerwaffe dabei

Weiters fanden die Beamten in der Kleidung des Mannes eine Faustfeuerwaffe, Munition und einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker.

LPD Wien

Festnahme in Wien: Fahrraddieb aggressiv

Als die Polizisten den Mann gegen 23.30 Uhr in der Herklotzgasse in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus ansprachen, kam er ohne Fahrrad aus dem Gebüsch hervor, hieß es in einer Polizei-Aussendung am Donnerstag. Der 29-Jährige habe sich sofort aggressiv verhalten und die Beamten beschimpft. Nach der Festnahme sei der Mann nicht geständig gewesen.

Fahrraddieb dürfte auch unter Drogeneinfluss gestanden sein

Der Tatverdächtige dürfte außerdem durch Suchtmittel beeinträchtigt gewesen sein, hieß es in der Polizei-Aussendung. Er habe die Untersuchung durch einen Amtsarzt verweigert. Es folgte eine Anzeige des Verdachts des Lenkens eines Fahrrades unter Suchtmitteleinfluss. Im Gebüsch fanden die Beamten ein mittelpreisiges Fahrrad.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Wiener Farraddieb war mit Pistole und Elektroschocker unterwegs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen