Wiener Donauinsel: Diensthunde heben Drogenbunker aus

Mithilfe der Polizeihunde, konnten Suchtmittel sichergestellt werden.
Mithilfe der Polizeihunde, konnten Suchtmittel sichergestellt werden. ©LPD Wien/APA/Barbara Gindl
Während einer Personenkontrolle im Bereich der Donauinsel in Wien, konnte mit der Hilfe zweier Diensthunde ein Suchtmittelbunker ausgehoben werden.

Am Dienstag, den 9. Oktober 2018 gegen 17:10 Uhr führten Beamten im Bereich der Donauinsel, nahe der U-Bahn Station an der Reichsbrücke im 22. Wiener Gemeindebezirk, mehrere Personenkontrollen durch. Sie forderten auch zusätzlich, um verstärkt Suchtmittel zu finden, die Polizei-Diensthundeabteilung an.

Mit der Unterstützung von Diensthund Yankee (Bild) und seiner Hundekollegin Dana, die an Bäumen, Büschen und Steinen suchten, konnten rund 40 Baggies mit Cannabiskraut aufgestöbert werden. Die Suchtmittel wurden sichergestellt. Die Dealer konnten allerdings noch nicht identifiziert werden.

(Red)

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Wiener Donauinsel: Diensthunde heben Drogenbunker aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen