Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Dianabad schließt Ende Oktober

Das Dianabad soll im Oktober 2020 geschlossen werden.
Das Dianabad soll im Oktober 2020 geschlossen werden. ©APA
Traurige Gewissheit: Laut "derstandard.at" wird das Dianabad in Wien-Leopoldstadt noch im Oktober schließen. Bereits im letzten Jahr wurde angekündigt, dass das traditionsreiche Bad bald verschwinden könnte.
Dianabad soll schließen

Die Ursprünge des Dianabads in Wien-Leopoldstadt reichen bis ins Jahr 1810 zurück, nach 210 Jahren soll das Bad nun endgültig geschlossen werden. Was mit dem Gebäude passiert ist noch unklar, denkbar sind Büros und Wohnungen.

Die Stadt Wien steuerte vor 20 Jahren 14,5 Millionen Euro zur Renovierung des Dianabads bei - unter der Bedingung, dass das Bad mindestens 20 Jahre lang bestehen bleiben muss. Für die privaten Betreiber Raiffeisen und Uniqa läuft der Vertrag mit Oktober 2020 aus, die Stadt Wien mache keine Anstalten, das Bad zu übernehmen.

NEOS fordern Alternative in der Leopoldstadt

Nachdem die Schließung des Dianabades mit Anfang Oktober nun fix ist, muss die Stadt Wien dringend für ein Ersatzangebot sorgen, fordert NEOS Leopoldstadt Bezirksrat Christian Moritz: "Die Leopoldstadt ist ein wachsender Beziirk und hat mit dem Nordbahnhof das größte innerstädtische Stadtentwicklungsgebiet."

Mit der Neueröffnung des Bildungscampus Nordbahnhof im Herbst 2020 gibt es zudem einen zusätzlichen Bedarf an Schulschwimmunterricht - ohne die Möglichkeit, diesen schulortnahe durchführen zu können, so Moritz: "Schon jetzt müssen Schulen in benachbarte Bezirke wie Brigittenau, Floridsdorf oder die Donaustadt zum verpflichtenden Schwimmunterricht ausweichen, wodurch diese Bäder auch an ihre Kapazitätsgrenzen stoßen."

Dianabad-Schließung: Kritik von der ÖVP

"Es ist nicht hinnehmbar, dass das Wiener Dianabad vor dem Aus zu stehen scheint. Es gab seitens der Eigentümer konkrete Mietangebote, die die Stadt jedoch abgelehnt hat", kommentierte Sabine Schwarz, Bezirksparteibofrau der Neuen Volkspartei Leopoldstadt, die Schließung. "Das ist nicht im Sinne der Wienerinnen und Wiener. Die Stadtregierung sind in der Pflicht das Dianabad zu erhalten", fordert Schwarz weiter.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Wiener Dianabad schließt Ende Oktober
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen