Wiener Bezirke: Döblinger leben viel länger

Von Johannes Huber: Bei der Lebenserwartung gibt es enorme Unterschiede. In „Nobel-“ ist sie zum Teil deutlich höher als in „Arbeiterbezirken“.

Das durchschnittliche Sterbealter der Wienerinnen und Wiener beträgt 76,5 Jahre. Wie die Werte für 2013 zeigen, gibt es jedoch große Unterschiede nach Bezirken. Brigittenauer leben im Schnitt 73 Jahre. Ihre Nachbarn auf der anderen Seite des Donaukanals, in Döbling, jedoch ganze acht Jahre länger; sie kommen im Schnitt auf 81 Jahre.

76, 77 ist die Lebenserwartung in den meisten Bezirken. Deutlich darunter ist sie neben der Brigittenau auch in Margareten (74), darüber in Währing (79) und Hietzing (80).

Bemerkenswert ist, dass die Menschen in „Nobelbezirken“ ganz offensichtlich damit rechnen können, länger zu leben als in sogenannten „Arbeiterbezirken“.

Sterbealter
Sterbealter
  • VIENNA.AT
  • Wien Wahl
  • Wiener Bezirke: Döblinger leben viel länger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen