Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wiener Bäckerei Mann schickt über 800 Mitarbeiter in Kurzarbeit

Auch bei der Bäckerei Mann setzt man in der Krisenzeit auf Corona-Kurzarbeit.
Auch bei der Bäckerei Mann setzt man in der Krisenzeit auf Corona-Kurzarbeit. ©pixabay.com (Sujet)
Da der Umsatz aufgrund der Corona-Krise enorm eingebrochen ist, entschied sich Bäckermeister Kurt Mann nun für das Kurzarbeit-Modell.
Bäckereien fehlt die Kundschaft

Auch die Wiener Bäckereikette Der Mann ist von den coronavirusbedingten Ausgangsbeschränkungen massiv betroffen und schickt ihre mehr als 800 Mitarbeiter in Kurzarbeit. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Umsatz ist um rund 70 Prozent eingebrochen.

Kurzarbeit auch bei Bäcker Mann: Filialen bleiben offen

Die 79 Filialen in und um Wien bleiben weitestgehend geöffnet, allerdings mit verkürzten Öffnungszeiten. Der Kaffeehausbetrieb ist bis auf Widerruf eingestellt, Kaffee zum Mitnehmen gibt es aber trotzdem.

Die Produktion in der Perfektastraße in Wien-Liesing bleibt voll aufrecht. Die nunmehr beantragte Kurzarbeit sei eine "gute Möglichkeit", die Krise zu überstehen, so Bäckermeister Kurt Mann.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wiener Bäckerei Mann schickt über 800 Mitarbeiter in Kurzarbeit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen