Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Wahl: Lime bietet kostenlose E-Scooter-Fahrten zu den Wahllokalen

Mit Lime kann man am 11. Oktober gratis zur Wien-Wahl rollern.
Mit Lime kann man am 11. Oktober gratis zur Wien-Wahl rollern. ©APA/AFP
Wer am 11. Oktober in Wien wählen möchte, kann auch gratis mit einem E-Scooter zum Wahllokal fahren. Der Anbieter Lime will mit der Aktion Wahl-Muffel zur Urne bewegen.

Am 11. Oktober 2020 finden in Wien Wahlen für die Gemeinderats- und Bezirksvertretung statt. Der E-Scooter-Anbieter Lime startet dafür eine besondere Aktion und stellt für alle Nutzer kostenlose E-Scooter-Fahrten zu den Wahllokalen in Wien zur Verfügung.

Zum Wählen ermutigen

"Wir hoffen, dass wir die Wahlberechtigten in Wien mit unserer Aktion ermutigen können, am 11. Oktober in einem der Wahllokale ihre Stimme abzugeben", sagt Estuardo Escobar, General Manager bei Lime in Österreich. "Die Beteiligung an den Wahlen war noch nie so wichtig wie heute. Als integraler Bestandteil des Stadtlebens können wir unseren Teil dazu beitragen, diese zu erhöhen."

Wie funktioniert es?

Ganz bequem die Lime-App downloaden und am 11. Oktober den Code “LIMEZURWAHLWIEN” eingeben, um die weiß-grünen Lime-Scooter für eine kostenlose Freischaltung sowie eine 15-minütige Fahrt zu und vom Wahllokal zu nutzen. Der Code ist am 11. Oktober 2020 zwischen 06:00 und 17:30 Uhr jeweils im gesamten Betriebsgebiet von Lime in Wien gültig. Der Code kann pro Lime Nutzer maximal zweimall verwendet werden (für die Hin- sowie Rückfahrt).

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien Wahl
  • Wien-Wahl: Lime bietet kostenlose E-Scooter-Fahrten zu den Wahllokalen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen