Wien verschärft: 2G+ für Nachtgastro und Events und frühere Drittimpfung

Die Stadt Wien verschärft ihre Coronaregeln erneut.
Die Stadt Wien verschärft ihre Coronaregeln erneut. ©APA
Die Stadt Wien verschärft nächste Woche ihre Coronamaßnahmen. In der Nachtgastro und bei Events ist 2G+ (2G Plus), also ein zusätzlicher PCR-Test, nötig. Zusätzlich zieht Wien die dritte Impfung vor.

Nach intensiven Beratungen hat der Wiener Krisenstab zusätzliche Corona-Schutzmaßnahmen beschlossen, die im Laufe der kommenden Woche in Kraft treten. Vorerst müsse man aber noch die Verordnung des Bundes abwarten, um die Wiener Sonderregelungen ordnungsgemäß festlegen zu können.

FFP2-Maskenpflicht in der Gastronomie und in Innenräumen

In der Gastronomie kehrt die FFP2-Maskenpflicht für Personal und für Kunden am Weg von und zum Tisch oder an zugewiesenen Sitzplätzen an der Bar zurück: Am Weg zum Tisch, oder sobald man den Tisch verlässt, müssen Kunden FFP2-Maske tragen. Auch das Personal in der Gastronomie trägt FFP2-Maske.

Die Bundeshauptstadt weitet die FFP2-Maskenpflicht zudem auf alle Innenräume aus, die nicht der Privatbereich sind. Das bedeutet nicht nur im gesamten Handel, sondern auch am Arbeitsplatz, wo enger Kontakt zu anderen Menschen besteht. Die FFP2-Maske kehrt auch bei Handelsmitarbeiter und bei körpernahen Dienstleistern (ohne Ausnahme) zurück.

2G+ in der Nachtgastronomie und Zusammenkünfte ab 25 Personen

Zusätzlich führt die Stadt Wien 2G+ ein. 2G+ bedeutet: Geimpft oder genesen und zusätzlich ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist. 2G+ gilt in Wien künftig in der Nachtgastronomie sowie bei allen Zusammenkünften ab 25 Personen - das gilt auch für Besucher von Sportveranstaltungen. Überall, wo 2G+ gilt, herrscht keine Maskenpflicht. Das gilt ebenso für Kultureinrichtungen wie Kinos, Theater oder die Staatsoper.

Drittimpfungen in Wien für alle nach 4 Monaten möglich

Ab Samstag, 13. November wird es in Wien möglich sein, unabhängig vom Impfstoff bereits vier Monate nach der Zweitimpfung die dritte Impfung zu erhalten. Es gibt in Wien künftig also zwei Gruppen:

  • Erstimpfung mit Johnson&Johnson: Impfung plus 28 Tage
  • Alle anderen: Zweitimpfung plus 4 Monate

Infektionsgeschehen in Wien weiter hoch

"Die Dynamik des Infektionsgeschehens ist auch in Wien weiterhin hoch. Daher gilt es, zusätzliche Maßnahmen zu setzen, durch die diese gefährliche Entwicklung eingedämmt werden kann", betonte der Bürgermeister in einer Aussendung. Man wolle weiterhin den Weg der Sicherheit beschreiten.

Zugleich forciere die Stadt nun wieder Homeoffice für ihre Beschäftigten, hieß es. Damit möchte man als Vorbild für die Privatwirtschaft dienen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien verschärft: 2G+ für Nachtgastro und Events und frühere Drittimpfung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen