Wien - Vergnügen und Melancholie

Willy Puchner zeigt in diesen Bildband die Stadt mit anderen Augen gesehen. Verblüffend spielt er mit den Elementen der Vergangenheit und der Moderne: Wien einmal anders.

Willy Puchner
Wien
Vergnügen und Melancholie
Christian Brandstätter Verlag

Beschreibung

Wenn der Reisende Willy Puchner seine Heimatstadt Wien fotografiert, entsteht garantiert ein Bildband der etwas anderen Art: Da sieht man plötzlich Dinge, die man bislang noch nie wahrgenommen hat, entdeckt Blickwinkel, die das Bekannte interessant verfremden, da kann es sogar vorkommen, dass eine Kirche plötzlich auf dem Kopf steht …

Willy Puchner führt uns mit eindrucksvollen Bildern und behutsamen Texten durch das Wien, das wir gut zu kennen glauben – vom Stephansdom bis zum Riesenrad –, und an Orte, denen wir bislang wenig Beachtung schenkten. Seine Aufnahmen vom Böhmischen Prater, dem pathologischen Museum, vom Friedhof der Namenlosen oder von den Engeln, die ihm auf seinen Spaziergängen durch die Stadt begegnen, schaffen das Bild einer uralten und zugleich modernen Stadt, einer magischen Stadt, die es täglich neu zu entdecken gilt.

Der Autor

Willy Puchner arbeitet als freischaffender Fotograf, Zeichner und Autor in Wien und auf Reisen. Nach dem Studium der Philosophie und Geschichte folgte er seinen Sehnsüchten und bereiste die ferne Welt. Er veröffentlichte viele Bücher, zeigt seine Bilder in Ausstellungen, publiziert in Zeitschriften, veranstaltet Workshops und hält Vorträge. Zu seinen erfolgreichsten Publikationen zählt »Die Sehnsucht der Pinguine«; zuletzt erschienen: »Illustriertes Fernweh. Vom Reisen und nach Hause kommen«.

  • VIENNA.AT
  • Bücher
  • Wien - Vergnügen und Melancholie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen