Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien Tourismus sorgt sich um Premiumsegment

Die Reform könnte Auswirkungen auf das gesamte Segment haben.
Die Reform könnte Auswirkungen auf das gesamte Segment haben. ©APA/Hans Punz (Themenbild)
Eine Zusammenlegung der Taxi- und Mietwagenbranche könnte Auswirkungen auf das Segment haben.
Taxi- und Mietwagenbranche sollen zusammengelegt werden

Der Wiener Tourismusdirektor Norbert Kettner hat am Mittwoch davor gewarnt, die Mietwagenbranche bzw. die Limousinenservice-Anbieter durch die Novelle zur Zusammenlegung des Taxi- und Mietwagengewerbes zu beeinträchtigen. Diese seien ein wichtiges touristisches Premiumsegment. Gleichzeitig appellierte er im Gespräch mit der APA ans Taxigewerbe, in Sachen Qualität nicht nachzulassen.

Er habe Verständnis für einheitliche Standards, beteuerte Kettner. Ein "Kollateralschaden" sei jedoch nicht zu akzeptieren. Das Mietwagensegment dürfe nicht "ausgewischt" werden, wenn es dem Taxitarif unterworfen werde. "Es ist zu klären, wie es mit dem Gewerbe weitergeht", forderte er.

Taxi können Innovationsverlust erleiden

Außerdem sei im Taxigewerbe zuletzt viel in die Qualität investiert worden, "auch wegen der Konkurrenz". Er hoffe nun, dass hier nicht nachgelassen werde. "Die Innovationslust könnte sinken", warnte Kettner. Er forderte, künftige Tarifanpassungen an entsprechende Vorgaben zu koppeln.

Das Wiener Mietwagenunternehmen Airport Driver zeigte sich mit den neuen Vorgaben unterdessen zufrieden. Man habe unter den illegalen Praktiken mancher Mitbewerber gelitten, hieß es in einer Aussendung. "Das neue Gesetz sorgt dafür, dass diesem Wildwuchs Einhalt geboten wird", zeigte sich Geschäftsführer Markus Rameis-Savara überzeugt.

Man sei bei den Vorgesprächen im Verkehrsministerium involviert gewesen. Das jetzt vorliegende Gesetz decke keineswegs nur die Wünsche der Taxibranche ab, versicherte er. Für Airport Driver bedeute es aber sehr wohl, dass die Lenker nun den Taxischein absolvieren müssten. Dies bedeute eine große Anstrengung und Investition, die man aber gerne in Kauf nehme.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien Tourismus sorgt sich um Premiumsegment
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen