Wien schickt 60 Tonnen Hilfsgüter in die Ukraine - 150 Spitalsbetten inklusive

Bürgermeister und Menschenrechtsstadtrat Ludwig bestätigte: Sechs Lkw mit Hilfsgütern sind in die Ukraine unterwegs
Bürgermeister und Menschenrechtsstadtrat Ludwig bestätigte: Sechs Lkw mit Hilfsgütern sind in die Ukraine unterwegs ©APA/TOBIAS STEINMAURER
Von der Decke bis hin zum Spitalsbett: Die Stadt Wien hat am Donnerstag sechs Lkw mit insgesamt 60 Tonnen humanitären Hilfsgütern in die Ukraine entsandt.
Flüchtlingshilfe am Hauptbahnhof
Hilfswerk schickt Hilfsgüter

Die Lieferung in die Ukraine besteht unter anderem aus 150 Spitalsbetten, 50 Krankentragen, Essgeschirr, Decken oder Ultraschallgeräte. Ziel der Hilfslieferung ist ein Krankenhaus im westukrainischen Lwiw (Lemberg), die Ankunft ist für kommenden Montag geplant.

Menschenrechtsstadtrat Ludwig betont "moralische Verpflichtung" bei Ukraine-Hilfe

Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und der ukrainische Botschafter Vasyl Khymynets bekräftigten die Wichtigkeit derartiger Hilfsmaßnahmen. "Für uns ist es selbstverständlich, dass wir der Ukraine und ihren Einwohnerinnen und Einwohnern zu Seite stehen", versicherte Ludwig in einer Aussendung. Als Menschenrechtsstadt sei das auch eine moralische Verpflichtung.

Weitere Lieferung mit Tonnen voller Hilfsgüter sollen folgen

Auch kommende Woche werden Fahrzeuge auf den Weg geschickt, die mit mehreren Tonnen Hilfsgütern beladen werden. Diese werden dann Bekleidung, Decken, Pölster, Bettwäsche und vor allem dringend benötigte Matratzen beinhalten. Die Lieferungen werden nach Polen gebracht, wo derzeit besonders viele geflüchtete Menschen aus der Ukraine ankommen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien schickt 60 Tonnen Hilfsgüter in die Ukraine - 150 Spitalsbetten inklusive
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen