Hilfswerk schickt Hilfsgüter von Wien für die Ukraine

Ukraine-Krieg: Erneut Hilfsgüter-Transport von Wien aus gestartet
Ukraine-Krieg: Erneut Hilfsgüter-Transport von Wien aus gestartet ©APA/AFP (Symbolbild)
Am Donnerstag ist ein Lkw von Hilfswerk International von Wien an die ungarisch-ukrainische Grenze gestartet, um dringend in Notschlafstellen benötigte Güter zu übergeben.
Nachbar in Not: 6,7 Mio. Euro gespendet
Wiener Kirche sammelt spenden
Rotes Kreuz schickt erste Lieferung

"Es sind vor allem Frauen mit Kindern und alleinstehende ältere Frauen, die bei uns ankommen. Sie waren stunden- und tagelang unterwegs", berichtete Dmytro Kuznietsov, Koordinator der Hilfswerk International Hilfe in Ivano-Frankivsk.

Versorung von Flüchtlingen aus der Ukraine

Sie haben Angst und Hunger. Wir versorgen sie mit dem Nötigsten und bieten psychosoziale Unterstützung", sagte Kuznietsov. Das Hilfswerk International betreibt Notschlafstellen im Westen der Ukraine (Ivano-Frankivsk und Bakosh), wo täglich tausende Flüchtlinge aus dem Donbas und Kiew mittels Notevakuierungszügen eintreffen. Die Helfer an Ort und Stelle würden Stromgeneratoren, Heizkörper, Kanister zum Transportieren von Treibstoff, Decken und Schlafsäcke dringend benötigen, so die Organisation.

Spenden in Brunn am Gebirge gesammelt

Das Wiener Hilfswerk hat den Transporter für die Hilfslieferung zur Verfügung gestellt, die Gemeinde Brunn am Gebirge alle Hebel in Bewegung gesetzt und bedarfsorientiert Sachspenden gesammelt und Neuware gekauft. Außerdem stellte ein Baumarkt Neuware zur Verfügung.

Spenden: Hilfswerk International, IBAN AT716000000090001002, Kennwort "Nothilfe Ukraine"; oder unter www.hilfswerk.at/international

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Hilfswerk schickt Hilfsgüter von Wien für die Ukraine
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen