Wien-Penzing: Täter bricht bei Flucht nach Körperverletzung zusammen

Mitten auf seiner Flucht hatte der Mann einen Herzstillstand erlitten.
Mitten auf seiner Flucht hatte der Mann einen Herzstillstand erlitten. ©APA/Sujet
Mit einem Herzstillstand endete am Montag für einen 42-Jährigen die Flucht, nachdem er gegen einen anderen Mann wegen Geldschulden handgreiflich geworden war.

Am Montag gegen 13.50 Uhr kam es vor einer Kfz-Werkstätte in der Reinlgasse zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern bezüglich Geldschulden.

Im Zuge dieses Streites versetzte der 42-jährige Beschuldigte seinem Schuldner einen Kopfstoß und flüchtete anschließend, so die Polizei.

Herzstillstand auf der Fluch erlitten

Die Flucht des Mannes nahm jedoch ein plötzliches Ende: Noch im Laufen brach der 42-Jährige auf einmal am Gehsteig zusammen. Als die Polizei eintraf, war der Mann bereits bewusstlos, worauf die Exekutivbediensteten sofort mit der Reanimation begannen.  Der Mann hatte scheinbar einen Herzstillstand erlitten.

Bei ihm besteht Lebensgefahr. Das 53-jährige Opfer erlitt bei dem Vorfall einen Nasenbeinbruch.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Wien-Penzing: Täter bricht bei Flucht nach Körperverletzung zusammen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen