Wien-Penzing: Randalierer bedrohte Polizisten mit dem Umbringen

Ein Randalierer bedrohte die Polizisten in Wien mit dem Umbringen.
Ein Randalierer bedrohte die Polizisten in Wien mit dem Umbringen. ©APA
Nachdem ein 45-jähriger Mann am Freitagvormittag in der Linzer Straße in Wien-Penzing randalierte, alarmierten Zeugen die Polizei. Nachdem der Mann ein Organmandat bezahlte, bedrohte er die Polizisten mit dem Umbringen.

Zeugen hatten die Polizei verständigt, da der Verdächtige im Stiegenhaus eines Hauses in der Linzer Straße in Wien-Penzing Bierdosen verschüttet und herumgeschrien hat, berichtete die Polizei am Samstag.

Mann drohte Polizisten in Wien-Penzing mit dem Umbringen

Der Mann verhielt sich vorerst kooperativ gegenüber den Beamten, stellte sein Verhalten ein und bezahlte ein Organmandat in der Höhe von 40 Euro. “Die Amtshandlung war bereits beendet, als der 45-Jährige plötzlich begann, die Polizisten mit dem Umbringen zu bedrohen”, hieß es in einer Aussendung der Polizei. Daraufhin wurde der Mann festgenommen. Im Zuge der Personendurchsuchung fanden die Beamten eine Schreckschusspistole.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Wien-Penzing: Randalierer bedrohte Polizisten mit dem Umbringen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen