Wien-Ottakring: Polizist außer Dienst beobachtet Delikt und verhindert Entkommen

Der Polizist war eigentlich nicht im Dienst, als er die Verfolgung antrat.
Der Polizist war eigentlich nicht im Dienst, als er die Verfolgung antrat. ©BARBARA GINDL
Am Sonntag konnte ein Polizist außer Dienst beobachten, wie ein Pkw-Lenker ein anderes Fahrzeug touchierte und davon fuhr. Der Beamte nahm den Dienst auf und trat die Verfolgung an.

Ein 50-jähriger Österreicher war am Sonntag in der Arnethgasse in Wien-Ottakring unterwegs. Beim Überholen eines Radfahrers touchierte er dabei ein entgegenkommendes Fahrzeug, fuhr aber einfach davon.

50-Jähriger war alkoholisiert

Ein Beamter außer Dienst konnte den Vorfall beobachten und begann das fahrerflüchtige Fahrzeug zu verfolgen. Der Verkehr verhinderte jedoch bald, dass der 50-Jährige weiterfahren konnte. Deshalb setzte er mit seinem Auto zurück und beschädigte damit das Fahrzeug des Polizisten.

Der Beamte stellte sich in den Dienst und begab sich zu dem Auto des 50-Jährigen. Damit dieser nicht weiterfahren konnte, zog der Beamte den Schlüssel des Fahrzeuges ab. Der 50-Jährige schlug dabei wild um sich und traf den Beamten mehrmals am Kopf, dabei wurde er aber nicht verletzt. Der 50-Jährige hatte 1,1 Promille im Blut. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Wien-Ottakring: Polizist außer Dienst beobachtet Delikt und verhindert Entkommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen