Wien-Neubau: Hehlerbande ausgehoben

&copy BPD Wien
&copy BPD Wien
Wertvolle Wandteppiche waren die Objekte der Begierde von Einbrechern, die in der Nacht auf 5. Juni in einem Lokal in Wien-Neubau aktiv waren.

Neun Stücke im Gesamtwert von 40.000 Euro ließen sie mitgehen. Doch Informanten brachten die Ermittler des Kriminalkommissariats Mitte (Gruppe Pöltl) auf die Spur der drei Verdächtigen, sagte Major Günter Steinwendtner vom KK Mitte am Freitag der APA.

Die Täter hatten die gerahmten Teppiche abgehängt und mitgenommen. Auch eine Elektrogitarre wurde Beute der Einbrecher. Hinweise aus dem Umfeld der Lokalszene führten die Ermittler auf die Spur eines 37-jährigen Iraners. Außerdem erfuhren die Beamten, dass der Verdächtige bewaffnet war und als sehr gefährlich galt. Der Mann bot die Teppiche im Kofferraum seines Wagens zum Verkauf an.

Die Polizei forschte auch seine beiden aus der Türkei stammenden Komplizen im Alter von 31 und 37 Jahren aus. Gemeinsam mit Kollegen des Einsatzkommandos Cobra Ost observierten die Beamten ein Treffen mit einem potenziellen Käufer in Neubau. Als klar war, dass der Iraner die gestohlenen Teppiche in seinem Kofferraum hatte, griffen die Ermittler zu und verhafteten den 37-Jährigen. Auch seine Mitverdächtigen gingen den Fahndern ins Netz.

Alle drei sind einschlägig vorbestraft. Zwei Pistolen stellte die Polizei sicher, eine Walther PPk sowie eine Taurus 9 mm. Der potenzielle Käufer dürfte in guten Glauben gehandelt haben. Ob er sich strafrechtlich verantworten muss, hat das Gericht zu entscheiden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Wien-Neubau: Hehlerbande ausgehoben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen