Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien: NEOS gehen zu dritt in Sondierungen

Wiederkehr bekommt Unterstützung von Emmerling und Donig.
Wiederkehr bekommt Unterstützung von Emmerling und Donig. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Kommende Woche sollen die Sondierungsgespräche in Wien losgehen. Die NEOS werden zu dritt in das Gespräch mit der SPÖ gehen.

Die NEOS gehen mit einem dreiköpfigen Team in die für nächste Woche avisierten Sondierungsgespräche mit der SPÖ. Neben Parteichef Christoph Wiederkehr werden auch die stellvertretende Klubchefin Bettina Emmerling und Nikola Donig, Generalsekretär der Bundespartei, teilnehmen, informierten die Rathaus-Pinken am Donnerstag die APA.

Wiederkehr, Emmerling und Donig bei Gesprächen

Emmerling sei als Bildungs- und Verkehrssprecherin prädestiniert "für zentrale Punkte des Gesprächs", hieß es. Donig wiederum soll u.a. seine Erfahrungen aus den Regierungsverhandlungen in Salzburg und generell die "bundespolitische Sicht" einbringen. Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hatte angekündigt, nächste Woche mit den drei als Regierungspartner infrage kommenden Parteien ÖVP, Grüne und NEOS einmal Sondierungsgespräche führen zu wollen. Danach will Ludwig bekanntgeben, mit wem die Sozialdemokraten in vertiefende Koalitionsgespräche eintreten.

>> Informationen rund um die Wien-Wahl 2020

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien: NEOS gehen zu dritt in Sondierungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen