Wien-Meidling: Mann soll Lebensgefährtin gewürgt, geschlagen und mit Messer verletzt haben

In der Nacht auf Montag soll der Mann seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wiener Wohnung verletzt haben.
In der Nacht auf Montag soll der Mann seine Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wiener Wohnung verletzt haben. ©APA (Sujet)
Ein 31-jähriger Mann wird von seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin beschuldigt, sie im Zuge eines Beziehungsstreits gewürgt, geschlagen und mit einem Messer verletzt zu haben.

Zu dem Vorfall soll es in der Nacht auf Montag, gegen 0.30 Uhr, in der gemeinsamen Wohnung in der Längenfeldgasse in Wien-Meidling gekommen sein. Die 31-Jährige verständigte selbst die Polizei. Bei der Frau wurden oberflächliche Schnittverletzungen am Unterarm festgestellt, ins Krankenhaus musste sie aber nicht. Der gebürtige Iraner wurde von den Polizisten widerstandslos in der Wohnung festgenommen. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen.

Der Mann gibt an, seine Lebensgefährtin habe sich die Verletzungen selbst zugefügt.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Wien-Meidling: Mann soll Lebensgefährtin gewürgt, geschlagen und mit Messer verletzt haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen