Wien-Meidling: Mann soll 10-Jährigen mit Klappmesser bedroht haben

Die Polizei konnte ein Klappmesser sicherstellen.
Die Polizei konnte ein Klappmesser sicherstellen. ©APA
Ein 55-jähriger Wiener soll am Samstag einen 10-Jährigen mit einem Klappmesser bedroht und leicht verletzt haben. Der Mann weist die Vorwürfe zurück, er hätte das Kind nur zur Rede stellen wollen. Das Messer wurde sichergestellt.

Zeugen zufolge soll ein 55-jähriger Österreicher am Samstagabend mehrere Kinder bzw. Jugendliche in einem Innenhof eines Mehrparteienhauses in Wien-Meidling beschimpft und anschließend einen zehnjährigen Burschen mit einem Klappmesser bedroht haben. Der Beschuldigte geriet laut Polizei in einem Innenhof nahe dem Schöpfwerk mit einer Gruppe von rund 20 Kindern und Jugendlichen aneinander und beschimpfte sie. Der Zehnjährige gab an, der Mann habe gedroht, ihm die Ohren abzuscheiden. Polizisten der Polizeiinspektion Hufelandgasse nahmen den Mann daraufhin fest und stellten bei ihm das Klappmesser sicher.

Die Polizei stellte ein Klappmesser sicher.
Die Polizei stellte ein Klappmesser sicher. ©LPD Wien

55-Jähriger bestreitet die Tat

Der 55-Jährige bestreitet, den Bub mit dem Klappmesser bedroht zu haben. Er habe die Jugendlichen zur Rede stellen wollen, da sie ihn und seine Frau seit einigen Wochen belästigen und beschimpfen würden, dabei hätten sie ihn attackiert. Nachdem der Mann polizeilich einvernommen worden war, wurde er über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien auf freiem Fuß angezeigt.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Wien-Meidling: Mann soll 10-Jährigen mit Klappmesser bedroht haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen