Wien-Meidling: Aufgebrachtes Pärchen attackiert ÖBB-Mitarbeiter

Die Polizei konnte das aggressive Pärchen anhalten.
Die Polizei konnte das aggressive Pärchen anhalten. ©APA/Helmut Fohringer
Sonntagnacht wurde die Polizei wegen einer Körperverletzung zum Bahnhof Meidling gerufen.

Zwei Fahrgäste eines Zuges haben am Sonntagabend am Bahnhof Wien-Meidling einen 49-jährigen ÖBB-Mitarbeiter attackiert. Dieser hatte das Pärchen zuvor gebeten, den Zug zu verlassen, da sich die 19-Jährige und der 21-Jährige angeschrien hatten. Die Aufforderung quittierte die Frau mit einem Tritt gegen das Bein des 49-Jährigen. Die Polizei nahm die beiden noch im Bahnhofsbereich fest.

Der Zugbegleiter kontrollierte die Fahrkarten im Regionalzug R 2371 von Floridsdorf nach Wiener Neustadt. Er forderte die beiden dann auf, auszusteigen, weil sie sich laut und aggressiv verhielten, wie ÖBB-Pressesprecher Roman Hahslinger schilderte. Der Grund für die Aufregung der beiden ist laut Polizei unklar.

Gegen 22:00 Uhr wurden die Beamten zum Bahnhof Wien-Meidling gerufen und hielten das aus Österreich stammende Paar, das sich inzwischen außerhalb des Zuges befand, an. Da sich der 19-Jährige und die 21-Jährige auch bei der weiteren Befragung zu den Vorfällen gegenüber den Beamten aggressiv verhielten, wurden sie festgenommen. Der ÖBB-Mitarbeiter wurde durch den Angriff nicht verletzt.

(APA, Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Wien-Meidling: Aufgebrachtes Pärchen attackiert ÖBB-Mitarbeiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen