Wien-Mariahilf: Frau wurde bei Küchenbrand verletzt

Am Donnerstag wurde die Feuerwehr zu einem Küchenbrand in Wien-Mariahilf gerufen, bei dem sich eine Frau verletzte.
Am Donnerstag wurde die Feuerwehr zu einem Küchenbrand in Wien-Mariahilf gerufen, bei dem sich eine Frau verletzte. ©APA/LUKAS HUTER
In Wien-Mariahilf ist am Donnerstag eine Frau bei einem Brand verletzt worden. Sie konnte laut Feuerwehr "in letzter Sekunde" vor den Flammen flüchten.

Nach Angaben der Berufsfeuerwehr flüchtete eine Frau aus ihrer Wohnung in Wien-Mariahilf "in letzter Sekunde" vor den Flammen, die in der Küche ihren Ausgang genommen hatten. Mehrere Anrufer hatten das Feuer in einem höheren Stockwerk eines Mehrparteienhauses in der Gumpendorfer Straße gemeldet, beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang schon Rauch aus den Fenstern. Die Feuerwehr löschte den Brand rasch.

Geschirrspüler fing zu brennen an

Wie ein Sprecher der Berufsrettung Wien der APA berichtete, dürfte der Geschirrspüler zu brennen begonnen haben. Die 64-Jährige habe noch versucht, die Flammen selbst zu bekämpfen, und dabei Rauchgase eingeatmet. Sie wurde leicht verletzt in ein Spital gebracht.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Wien-Mariahilf: Frau wurde bei Küchenbrand verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen