Wien-Mariahilf: Burschen prügelten Passanten grundlos ins Spital

Die Polizei konnte zwei Burschen anhalten.
Die Polizei konnte zwei Burschen anhalten. ©APA
Eine aggressive Gruppe Jugendlicher ging am Dienstag in Wien-Mariahilf auf einen Passanten los und prügelten und traten auf den 35-Jährigen ein. Die Polizei konnte zwei der sechs Burschen anhalten.

Am späten Dienstagabend soll eine Gruppe Jugendlicher in der Gumpendorfer Straße im 6. Wiener Gemeindebezirk einen 35-Jährigen ohne Grund mit Fäusten und Tritten attackiert und ihn dabei im Gesicht verletzt haben. Seine beiden Begleiter, ein 29-Jähriger und eine 30-Jährige, sollen ebenfalls von der Gruppe attackiert worden sein, nachdem diese ihrem Freund zu Hilfe kommen wollten. Der 29-Jährige wurde dabei ebenfalls leicht verletzt.

Zwei Burschen angehalten

Anschließend soll die Gruppe geflüchtet sein. Die drei Opfer machten eine vorbeifahrende Polizeistreife auf sich aufmerksam. Im Zuge einer Fahndung wurden zwei der sechs mutmaßlichen Täter im Alter von 15 und 16 Jahren in der Magdalenenstraße angehalten. Bei der Einvernahme zeigten sich die beiden wortkarg, ein Motiv konnte bislang nicht festgestellt werden. Das 35-jährige Opfer erlitt eine Schwellung im Gesicht und musste wegen des Verdachts auf Nasenbeinbruch in einem Spital behandelt werden.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 6. Bezirk
  • Wien-Mariahilf: Burschen prügelten Passanten grundlos ins Spital
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen