Wien: Männer gingen aus Ärger über Wartezeit auf Marktstandler los

Der Ärger über die Wartezeit führte zu der Auseinandersetzung.
Der Ärger über die Wartezeit führte zu der Auseinandersetzung. ©APA/HERBERT P. OCZERET (Sujet)
Samstagmittag kam es zu einem handgreiflichen Streit am Hannovermarkt in Wien. Zwei Männer ärgerten sich über die Wartezeit und attackierten deswegen den Markstandler.

Am Hannovermarkt in Wien-Brigittenau ist es Samstagmittag zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen. Weil sich zwei Männer beim Einkauf über die lange Wartezeit ärgerten, gingen sie auf einen Marktstandler los. Als dem Türken ein Verwandter zu Hilfe kam, wurde auch ihm auf den Kopf geschlagen. Die beiden Aggressoren wurden von der Polizei festgenommen, wie diese am Sonntag berichtete.

Männer beschimpften Standler wegen Wartezeit

Die 20- und 50-jährigen Männer hatten den Standler zunächst beschimpft, weil es ihnen nicht schnell genug ging. Da er die beiden Aserbaidschaner weiter warten lassen musste, attackierten sie den Verkäufer und beschädigten seinen Marktstand. Ein 19-jähriger Verwandter eilte dem 25-Jährigen zu Hilfe und wurde ebenfalls geschlagen. Auch als ein dritter dazwischen ging, hörten die beiden Männer mit der Attacke und den Bedrohungen nicht auf.

Die alarmierte Polizei nahm die beiden vorläufig fest. Der 20-Jährige ging nämlich auch auf einen Polizisten los und versuchte ihn mit dem Kopf zu stoßen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Wien: Männer gingen aus Ärger über Wartezeit auf Marktstandler los
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen