Wien-Liesing: Kiloweise Kokain, Cannabis und 103.000 Euro Bargeld sichergestellt

Neben Cannabis handelten die Männer auch mit Kokain.
Neben Cannabis handelten die Männer auch mit Kokain. ©LPD NÖ
Der Polizei Niederösterreich ist ein Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. Nach einem Drogendeal in Wien-Liesing konnten die Beamten kiloweise Kokain, Cannabis und 103.000 Euro Bargeld sicherstellen.

Ein Schlag niederösterreichischer Ermittler gegen die Drogenkriminalität hat Festnahmen im In- und Ausland zur Folge gehabt. Sichergestellt wurden nach Angaben vom Freitag u.a. 8,2 Kilo Kokain, 21 Kilo Cannabiskraut, eine Anlage mit 150 Cannabispflanzen, 103.000 Euro mutmaßlich aus Suchtmittelverkäufen sowie zwölf Kilo Silbermünzen im Wert von rund 6.000 Euro.

Der Landespolizeidirektion Niederösterreich zufolge waren bereits am 3. Juni ein 27-Jähriger und drei jeweils drei Jahre ältere Männer beim Suchtmittelhandel in Wien-Liesing auf frischer Tat ertappt worden. Einer der 30-Jährigen wollte mit einem Auto flüchten, wobei er drei Dienstfahrzeuge der Polizei und den von ihm gelenkten Pkw demolierte. Der Schaden an den Streifenwagen betrug 12.900 Euro.

Cannabis in Ungarn produziert

Das in der Folge bei Hausdurchsuchungen sichergestellte Cannabiskraut war den Ermittlungen zufolge in Ungarn produziert und mit einem slowenischen Lkw nach Österreich geschmuggelt worden. Die vier Beschuldigten, alle aus Wien, wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert. Ein 30-Jähriger wurde inzwischen am Landesgericht Wien zu einer Haftstrafe von drei Jahren und vier Monaten rechtskräftig verurteilt, der 27-Jährige zu 18 Monaten teilbedingt, teilte die Polizei mit.

Der Lenker jenes Schwerfahrzeugs, der am 2. Juni 35 Kilo Cannabiskraut nach Österreich geschmuggelt haben soll, wurde aufgrund einer europäischen Festnahmeanordnung am 29. August in Slowenien dingfest gemacht und Mitte September nach Österreich ausgeliefert. Der 47-jährige kroatische Staatsbürger ist in der Justizanstalt Wien-Josefstadt in Untersuchungshaft.

Cannabis-Plantagen mit 400 Pflanzen konfisziert

Ein in Wien lebender deutscher Staatsbürger (35) wurde als mutmaßlicher Suchtmittelabnehmer ausgeforscht und am 9. Juni festgenommen. In seiner Wohnung wurden 2,3 Kilo getrocknete Cannabisblüten, ein niedriger vierstelliger Eurobetrag und auf der Dachterrasse eine Outdoor-Anlage mit 40 Cannabispflanzen sichergestellt. Der Mann wurde ebenfalls in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Am 21. Oktober wurde schließlich aufgrund einer europäischen Festnahmeanordnung in Spanien ein 32-jähriger Deutscher als weiterer mutmaßlicher Suchtmittelabnehmer festgenommen. Er ist laut Polizei noch in Auslieferungshaft. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung der angemieteten Wohnung des Mannes in Wien wurde ein gleichaltriger deutscher Staatsbürger angetroffen und in der Folge in die Josefstadt überstellt. Sichergestellt wurden eine Indoor-Anlage mit 360 Cannabispflanzen, 80 Gramm getrocknete Cannabisblüten sowie mehrere Behälter zur Aufzucht von psilocybinhaltigen Pilzen.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Wien-Liesing: Kiloweise Kokain, Cannabis und 103.000 Euro Bargeld sichergestellt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen