Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien-Liesing: 28-Jähriger verletzt zwei Beamte bei Fluchtversuch

Vier Personen wurden in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Liesing festgenommen.
Vier Personen wurden in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Liesing festgenommen. ©APA/BARBARA GINDL
In Wien-Liesing konnten Beamte in der Nacht auf Mittwoch mehrere Personen beim Anbringen von Graffits und Transparenten auf frischer Tat ertappen. Drei Personen ergriffen die Flucht, ein 28-Jähriger ging auf die Polizisten los.

Gegen 0.05 Uhr konnten Beamte im Zuge eines Planquadrats mehrere vermummte Personen in der Brunner Straße beobachten. Sie waren dabei, Graffitis und Transparente an einer Mauer eines Firmengeländes anzubringen. Als sich die Polizisten zu erkennen gaben, ergriffen die Personen die Flucht.

Wien-Liesing: 28-Jähriger wollte Beamten umstoßen

Ein 28-Jähriger lief jedoch direkt auf die Beamten zu. Er versuchte einen der beiden Polizisten mit voller Wucht umzustoßen. Dem anderen Beamten versetzte er einen Kniestoß und versuchte außerdem mehrmals auf ihn einzuschlagen. Durch Anwendung von Körperkraft konnten die zwei Polizisten den 28-Jährigen schließlich festnehmen.

Fluchtversuch gescheitert: Drei weitere Personen festgenommen

Eine weitere Funkwagenbesatzung konnte zeitgleich drei der zuvor geflüchteten Personen in der Franz Heider Gasse anhalten. Eine 40-jährige Österreicherin, ein 34-jähriger Türke und ein 41-jähriger Österreicher wurden festgenommen.

Bei dem Einsatz wurden zwei Polizisten verletzt. Sie konnten ihren Dienst nicht fortsetzen.

(Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Wien-Liesing: 28-Jähriger verletzt zwei Beamte bei Fluchtversuch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen