Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wien leuchtet 2016: Im Oktober erhellen Lichter wieder die Museen

Bunte Farben lassen die Museen erstrahlen.
Bunte Farben lassen die Museen erstrahlen. ©Vienna.at
Aufgrund des großen Erfolgs aus dem Vorjahr werden das Kunsthistorisches Museum Vienna und das Naturhistorische Museum Wien auch heuer wieder ein Wochenende lang beleuchtet.

Von 21. bis 23. Oktober findet das Lichtfest „Wien leuchtet 2016“ ab Einbruch der Dunkelheit am Maria-Theresien-Platz statt. In einem Zusammenspiel aus Video, Diaprojektion, Licht und Ton wird eine audiovisuelle Show präsentiert.

Wien leuchtet – auch mit 3D-Video

Erstmals soll das Kunsthistorische Museum mit einem digitalen 3D Video-Mapping in Szene gesetzt werden, so die Veranstalter der MA 33. Das Naturhistorische Museum soll dabei mit wechselnden Dia-Projektionen beleuchtet werden. Eine großflächige Bodenprojektion verbindet die Museen und lässt den Betrachter zum Teil der Projektion werden.

“Den Besucher erwarten auch kleinere Lichtinstallationen auf die Brunnen, die thematisch und künstlerisch mit Projektionen, Soundcollagen und Lichteffekten bespielt werden”, heißt es weiters. Der erste Teil der Videoinszenierung widmet sich den nachtaktiven Tieren im KHM welche auf der Fassade zum Vorschein kommen. Im zweiten Teil werden ausgesuchte Gemälde, Statuen und andere Kunstwerke der Sammlungen des KHM zum Leben erweckt.

>> Das Licht-Spektakel “Wien leuchtet” kann von 21. bis 23. Oktober jeweils von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr bewundert werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Wien leuchtet 2016: Im Oktober erhellen Lichter wieder die Museen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen