Wien-Landstraße: Bank Austria überfallen

Die Polizei fahndet nach dem Täter (Symbolbild).
Die Polizei fahndet nach dem Täter (Symbolbild). ©Bilderbox
Der Täter war mit einer Pistole bewaffnet und flüchtete mit einem Alarmpaket. Das war heuer der 35. Banküberfall, ein starker Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Nach Ersatz für die “Daltons”, von denen einer jetzt gefasst wurde, mussten die Bankraub-Spezialisten der Polizei nicht erst lange suchen. Am Mittwochvormittag wurde in der Bank-Austria-Filiale in der Radetzkystraße 14 in Wien-Landstraße Alarm ausgelöst. Ein Mann hatte mit einer Pistole das Geldinstitut betreten und so Bares erpresst. Viel Freude dürfte er nicht haben, denn in sein Plastiksackerl packte er auch das Alarmpaket. Der Täter flüchtete, verletzt wurde niemand.

12 geklärte Taten

Mit diesem Überfall sind heuer bisher 35 Banken ausgeraubt worden, wie der Leiter der kriminalpolizeilichen Abteilung, Christof Hetzmannseder, mitteilte. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein starker Rückgang. Zu diesem Zeitpunkt waren 2008 bereits 50 Überfälle verübt worden, von denen 24 geklärt waren. Heuer haben die Ermittler bisher zwölf Taten aufgeklärt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Wien-Landstraße: Bank Austria überfallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen